Göttinger Centrum für Geschlechterforschung


AUFTAKTVERANSTALTUNG DER TOUR DE LAGEN JUBILÄUMSREIHE





10.11.2017

16:30 – 21:30 Uhr
Alte Mensa, Adam-von-Trott-Saal
Wilhelmsplatz 3, Göttingen


Nachdenken über Maxie Wander und Nadine Kegele mit Konstanze Hanitzsch







16.30 Uhr
Begrüßung
Prof. Dr. Corinna Onnen (Sprecherin der LAGEN)
Prof. Dr. Barbara Schaff (Direktorin des GCG)

Erzählsalon
Geschichte der Geschlechterforschung (in Göttingen)

mit Prof. i.R. Dr. Ilse Costas, Prof. Dr. Sabine Grenz,
Ministerialrätin Dr. Barbara Hartung (MWK),
Dr. Doris Hayn, Prof. i.R. Dr. Doris Lemmermöhle und
Prof. Dr. Carola Lipp.
Moderation: PD Dr. Annette Paatz

18:30 Uhr
Lesung und Gespräch
Selbstverständnisse von Frauen*

gestern, heute und morgen
mit Sonja Eismann (Missy Magazin) und Nadine Kegele
(Autorin „Lieben muss man unfrisiert. Protokolle nach Tonband“).
Mit einem Büchertisch vom Buchladen Rote Straße.

20:00 Uhr
Empfang



Am 10. November 2017 findet in Göttingen sowohl der 7. Doktorand_innentag der Landesarbeitsgemeinschaft der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterforschung in Niedersachsen (LAGEN) sowie die Auftaktveranstaltung (Gesprächssalon und Lesung) des zehnjährigen Jubiläums der LAGEN (Tour de LAGEN) statt. Konzipiert, organisiert und durchgeführt werden die Veranstaltungen in enger Kooperation mit dem Göttinger Centrum für Geschlechterforschung (GCG) und dem Studienfach Geschlechterforschung.

Auf dem Doktorand_innentag der LAGEN werden Nachwuchswissenschaftler_innen der Geschlechterforschung ihre Projekte in Form von Kurzvorträgen und Postersessions vorstellen und miteinander diskutieren. Begleitet werden sie dabei von Expertinnen der Geschlechterforschung, die ihre Arbeiten kommentieren und moderieren werden.
Um 16.30 beginnt sodann in der alten Mensa am Wilhelmsplatz 3 (Adam von Trott Saal) die öffentliche Auftaktjubiläumsveranstaltung mit einem Erzählsalon zur Geschichte der Geschlechterforschung (in Göttingen). An diesem Salongespräch werden Ministerialrätin Dr. Barbara Hartung (MWK), Prof. Dr. Carola Lipp, Prof. i.R. Dr. Doris Lemmermöhle, Prof. i.R. Dr. Ilse Costas, Prof. Dr. Sabine Grenz und Dr. Doris Hayn teilnehmen. Die Moderation hat PD Dr. Annette Paatz.

Mit einer Verknüpfung von Vergangenheit und Gegenwart geht es zu etwas späterer Stunde weiter. Um 18.30 beginnt am gleichen Ort eine szenische Lesung mit Nadine Kegele, Autorin des Buches „Lieben muss man unfrisiert“. Diesen Abend mitgestalten wird Sonja Eismann, Mitherausgeberin des Missy Magazins und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des GCG. Hier gilt es noch einmal ganz anders auf die Geschichte der (Frauen- und) Geschlechterforschung zu schauen und gemeinsam zu diskutieren. Dazu wird es auch beim daran anschließenden Empfang Gelegenheit geben.