Studienbüro /Prüfungsamt der Juristischen Fakultät
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Klaus-Inhülsen-Stipendium


Im Frühjahr 2013 hat die Juristische Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen im Rahmen ihrer Absolventen- und Doktorandenfeier erstmals das mit EUR 2.500 jährlich dotierte Klaus-Inhülsen-Stipendium vergeben, mit dem zukünftig in jedem Jahr Studierende unterstützt werden sollen, die sich im Studium durch hervorragende Leistungen auszeichnen.

Mit der Einrichtung des Stipendiums ehrt die Juristische Fakultät den 1938 in Wilhelmshaven geborenen und 2010 in Berlin verstorbenen Stifter Klaus Inhülsen. Dieser hatte von 1962-1966 an der Georg-August-Universität sowohl studiert als auch wissenschaftlich gearbeitet und war später der Juristischen Fakultät sein Leben lang verbunden geblieben. Im Jahr 2008 entschloss sich Klaus Inhülsen aus dieser Verbundenheit heraus zu einer großzügigen Zustiftung an die Universität.
Nach seinem Abitur und dem mit dem Dienstgrad eines Oberleutnants der Reserve abgeschlossenen Wehrdienst kam Klaus Inhülsen als Student über München und Genf nach Göttingen und legte am Oberlandesgericht Celle seine erste Juristische Staatsprüfung ab. Anschließend arbeitete er zwei Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter an dem heutigen Institut für Völkerrecht und Europarecht. Er wohnte im Studentenwohnheim Forum in der Brüder-Grimm-Allee und gehörte seitdem dessen Trägerverein, der Förderergesellschaft Juristenrunde an.

Nach dem Referendariat in Berlin war Klaus Inhülsen 25 Jahre für die Westdeutsche Landesbank in Düsseldorf, New York, Hong Kong und Singapur in leitender Position tätig. Als einen Höhepunkt seiner Laufbahn empfand er selber die Betreuung eines großen Konsortialkredits an China im Jahre 1988, welche ihn mehrfach nach Nanjing führte. Mit großem Interesse verfolgte er deshalb auch die Kooperation der Juristischen Fakultät der Georg-August-Universität mit der Universität Nanjing, welche sich im stetigen Ausbau befindet. Als Ruheständler kehrte Klaus Inhülsen schließlich nach Berlin zurück, wo er im Jahre 2010 verstarb.

Als Stiftungszweck benannte Klaus Inhülsen zu Lebzeiten neben der Förderung von Projekten zur Internationalisierung der Georg-August-
Universität v.a. die finanzielle Förderung von Studierenden der Juristischen Fakultät im Rahmen von Stipendien. Die Stipendien werden in erster Linie für herausragende Leistungen im Studium vergeben. Daneben finden aber auch politisches und soziales Engagement Berücksichtigung.


Stipendiaten:







2012
2013
2013
2014
2014
2015
2015


Lino Munaretto
Ute Steiner
Daniel Tolks
Leonie Fiekas
Jule Marie Johannsen
Franziska Berg
Clarissa Gerhardy











Inhuelsen

Inhülsen-Stipendiaten 2014