Leistungsnachweise im Rahmen der Promotion

Es sind 20 Credits entsprechend den Bestimmungen der Anlage zur Promotionsordnung erworben werden. Diese sind auf der Checkliste auszuweisen.

Aus jedem der ersten drei Bereiche müssen Credits nachgewiesen werden.

  • Teilnahme an Kolloquien und aktive Teilnahme an Seminaren (5 - 10 Credits).
    Es wird erwartet, dass die Promovierenden in jedem Semester an einem Kolloquium und einem Seminar (z. B. Abteilungs- oder Institutsseminar) teilnehmen. Kolloquien werden mit 0,5 Credits pro Semester gewichtet, die Teilnahme ist durch Vorlage eines durch einen/eine Betreuer/in abgezeichneten Leistungsnachweises (s. Anlage 3) zu belegen. Aktive Teilnahme an einem Seminar wird mit 2 Credits pro Semester gewichtet, sie setzt das Halten eines Vortrags voraus und ist von dem/der für das Seminar verantwortlichen Hochschullehrer/in oder dem/der ersten Betreuer/in zu bestätigen.
  • Aktive Teilnahme an der Lehre (5 - 10 Credits).
    Grundsätzlich ist die Lehre in der Fakultät zu erbringen. Für einzelne Lehrleistungen, die außerhalb der Fakultät erbracht werden, können individuelle Äquivalenzbescheinigungen erstellt werden. Außerdem kann die Prüfungskommission für regelmäßig stattfindende Lehrveranstaltungen anderer Fakultäten eine allgemeine Anerkennung ausstellen. Für die Betreuung von Studierenden in Seminaren oder Praktika wird pro SWS 1 Credit vergeben, die Betreuung von Lab-rotations im Umfang von mindestens 6 Wochen und von Bachelor-Arbeiten wird mit 2 Credits gewichtet. Darüber hinaus können einmalig für die Betreuung einer Diplom- bzw. Master-Arbeit drei Credits vergeben werden. Die Bescheinigungen werden von einem/r der Betreuer/innen ausgestellt.
  • Aktive Teilnahme an Fachtagungen (max. 6 Credits).
    Pro Fachtagung werden bei aktiver Teilnahme (d. h. Posterpräsentation oder Vortrag) 3 Credits vergeben. Werden mehrere Tagungen besucht, gilt der Maximalwert. Die Bescheinigungen werden von einem/r der Betreuer/innen ausgestellt.
  • Andere Formen des Erwerbs von Schlüsselqualifikationen (max. 3 Credits).
    Für diesen Bereich können keine allgemeinen Regelungen getroffen werden. Werden reguläre Veranstaltungen aus dem Bereich der Schlüsselqualifikationen besucht, sind die dort angegebenen Credits verbindlich. In allen anderen Fällen nimmt die Prüfungskommission eine Bewertung vor.
  • Die Teilnahme an einem Seminar zur „guten wissenschaftlichen
    Praxis (Pflicht)



Darüber hinaus ist in jedem Jahr der Promotion mindestens einmal dem Betreuungsausschuss ausführlich über den Stand des Promotionsvorhabens zu berichten, der erste Bericht sollte nach sechs Monaten erfolgen. Dies ist von den Betreuenden auf der Checkliste zu bescheinigen.