In publica commoda

Master of Education (Fach Französisch)

Sprachanforderungen
Bewerberinnen und Bewerber für das Studienfach Französisch, deren Muttersprache nicht Französisch ist, müssen Kenntnisse der französischen Sprache auf dem Niveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen nachweisen. Der Nachweis darf beim Antrag auf Zulassung nicht älter als zwei Jahre sein.

Vor der Meldung zur Master-Prüfung müssen Kenntnisse in einer weiteren Fremdsprache im Umfang von Mittelstufenkenntnissen / im Umfang der Stufe B1 des CERT nachgewiesen werden.

Darstellung des Studienangebots
Das Fach Französisch bereitet die Studierenden im Rahmen des konsekutiven Master of Education (M.Ed.) auf das Lehramt der Sekundarstufe II an Gymnasien und Gesamtschulen vor.
In Verbindung mit der Vertiefung der während des Bachelorstudiums erworbenen sprachlichen und fachwissenschaftlichen Kompetenzen dient das Fachstudium Französisch im Master of Education schwerpunktmäßig dem Erwerb der für die Lehrtätigkeit erforderlichen Kenntnisse und Erfahrungen in Planung, Entwurf und Durchführung gymnasialen Unterrichts.

Studienaufbau
Der fachwissenschaftliche Studienanteil gliedert sich demnach in die Teilbereiche Sprachpraxis, Sprach-/Literatur-/Landeswissenschaft und Fachdidaktik.

Sprachpraxis
Im sprachpraktischen Modul M.Rom.Frz.601 (6 C) vertiefen die Studierenden die Sprachkompetenz in den Fertigkeiten Hörverstehen, mündlicher Ausdruck, Textverstehen und Schreibfertigkeit auf Niveau C1-C2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER).

Sprach-/Literatur-/Landeswissenschaft
Das fachwissenschaftliche Modul M.Frz.L.302 (8 C) erweitert die Kompetenzen in zwei der Teilbereiche Sprach-, Literatur- oder Landeswissenschaft.

Fachdidaktik
Besonderes Gewicht liegt auf dem fachdidaktischen Studienanteil (15 C): Hier wird eine Lehrveranstaltung zur fachspezifischen Unterrichtsplanung sowie ein schulisches Fachpraktikum oder ein Forschungspraktikum inclusive der Begleitveranstaltungen absolviert (M.Frz.L.303 bzw. M.Frz.L.304). In einem weiteren fachdidaktischen Modul (M.Frz.L.305) erfolgt die Auseinandersetzung mit Fragestellungen, Methoden und Erträgen fachdidaktischer Forschung.

Auslandsaufenthalt während des Studiums
Bei der Anmeldung zum Examen ist der Nachweis eines dreimonatigen studienrelevanten Auslandsaufenthaltes erforderlich.

Berufsfelder
Der Abschluss des Studiengangs berechtigt zum Eintritt in den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Gymnasien.
Darüber hinaus qualifiziert der Abschluss für die Universitätslaufbahn, für die außerschulische Erwachsenenbildung und für Tätigkeiten in Berufsfeldern, die umfassende Kenntnisse über die französische Sprache und Kultur sowie interkulturelle Kompetenz erfordern (Forschungs- und Kulturinstitutionen, Kulturjournalismus, Kulturmanagement, Öffentlichkeitsarbeit).