Sanierung der Chemie

Die Sanierung im laufenden Betrieb ist für die Fakultät für Chemie mit diversen Einschränkungen verbunden. Neben dem Baulärm, der mal ?nur? lästig, mal richtig störend ist, sind es vor allem die räumlichen Engpässe, die Flexibilität und Geduld innerhalb der Fakultät vor allem aber auch Wohlwollen und praktische Hilfe aus den Nachbarfakultäten dringend erforderlich machen.
Für die vielfältige Unterstützung, vor allem aus der Fakultät für Physik sowie der Fakultät für Geowissenschaften und Geographie bedankt sich die Chemie sehr herzlich!

So sehen Beispiele gelebter Nachbarschaftshilfe aus:
Eigentlich sollte die renommierte Wöhler Tagung 2012 im großen Hörsaal der Fakultät für Chemie und dem integrierten Foyer stattfinden. Dafür war alles geplant und vorbereitet. Durch die Vorbereitungsarbeiten für die Baustelle des Chemikalienlager-Neubaus direkt nebenan, wäre die Tagung an diesem Ort dann jedoch nur mit massiver Lärmbelästigung durchführbar gewesen. Die Fakultät für Physik sprang kurzfristig ein und stellte ihre Hörsäle und ihr Foyer zur Verfügung. Die Tagung konnte ruhig und erfolgreich stattfinden und die Uni Göttingen konnte sich als sehr guter Gastgeber präsentieren.


Wöhler-Tagung

Wöhler-Tagung 3

Während der Sanierungsarbeiten steht längerfristig einer der ursprünglich vier Hörsäle der Fakultät nicht zu Verfügung. Um alle Lehrveranstaltungen wie geplant durchführen zu können, muss die Chemie daher in die Hörsäle der umliegenden Fakultäten ausweichen. Eine Chemie-Vorlesung in den Geowissenschaften oder in der Physik ist also derzeit keine Seltenheit.



Hörsaal Geo




Hörsaal Physik