Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Weishaupt140px

Klicken Sie bitte hier, um das Bild in
Druckqualität herunterzuladen.






Zum 1. Februar 2015 tritt Timo Weishaupt die Professur für Soziologie mit Schwerpunkt Sozialpolitik an. Zuvor war Timo Weishaupt seit 1.1.2011 Juniorprofessor für Soziologie des Wohlfahrtsstaats an der Universität Mannheim; von September 2008 bis Dezember 2010 war er als Postdoc Fellow am Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES) tätig. Timo Weishaupt promovierte im August 2008 an der University of Wisconsin-Madison, USA. Seine Doktorarbeit wurde als beste Arbeit im Bereich "European Politics and Society" von der American Political Science Association mit dem Ernst B. Haas Best Dissertation Award ausgezeichnet.

Timo Weishaupts Lehr- und Forschungsschwerpunkte liegen in der historisch-vergleichenden Wohlfahrtsstaats- und Kapitalismusforschung, der Analyse nationaler Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik und der öffentlichen Arbeitsverwaltung, der Koordination europäischer Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik, den industriellen Beziehungen sowie den Methoden und Theorien zur Erklärung institutionellen Wandels. Insbesondere untersucht er sozialpolitische Reformprozesse und dabei die Rolle sozialpolitischer Akteure, die Wechselwirkungen zwischen europäischen und nationalen Prozessen und den Einfluss normativer und kognitiver Ideen auf Akteursverhalten.

Zu seinen wichtigsten Publikationen gehören seine 2011 erschienene Monografie From the Manpower Revolution to the Activation Paradigm (Amsterdam University Press) und ein Sammelband (zusammen mit E. Barcevicius und J. Zeitlin) Assessing the Open Method of Coordination: Institutional Design and National Influence of EU Social Policy Coordination (Palgrave Macmilllan, 2014). Seine Artikel erschienen oder erscheinen in Kürze u.a. in Zeitschriften wie German Politics, Socio-Economic Review, Social Policy and Administration, Politics and Society und der Zeitschrift für Sozialreform. Fernerhin erstellt er seit 2011 auf Anfrage Expertisen zur Modernisierung der öffentlichen Arbeitsverwaltung für internationale Organisationen wie die International Labour Organization (ILO) oder die Europäische Kommission.

Aktuell ist Timo Weishaupt noch Principal Investigator im Projekt "Welfare State Change from Below", das im Kontext des SFB-884 "Political Economy of Reform" an der Universität Mannheim angesiedelt ist. Zwei weitere Projektanträge, die sich mit dem Wandel der industriellen Beziehungen im deutsch-europäischen Vergleich befassen, sind momentan unter Begutachtung bzw. in Vorbereitung. Längerfristig hat Timo Weishaupt geplant seine Expertise auch auf den außereuropäischen, insbesondere asiatischen Raum zu erweitern.