Gebärdensprache in Göttingen

Derya Nuhbalaoglu


2007 habe ich meinen Bachelorabschluss an der Bogazici Universität in Istanbul im Bereich Türkische Sprache und Literatur als auch ein Zertifikat im Bereich Sprachwissenschaften (im Linguistik Programm der Abteilung Westliche Sprachen und Literatur) erhalten. 2010 schloss ich das Master of Arts Programm in Sprachwissenschaften, am Institut für Sozialwissenschaften an der Bogazici University ab. Der Titel meiner Masterarbeit, die von Dr. Markus Pöchtrager betreut wurde, lautete "On the Empty Onsets in Turkish: A Government Phonology Approach".
Daraufhin begann ich 2010 das PhD-Programm in Linguistik an der Bogazici Universität. Von Januar 2012 bis Juli 2014 habe ich als wissenschaftliche Mitarbeiterin für das TIDBIL- TUBITAK Projekt Model for a Reference Grammar of Sign Languages: Methods of Description and Analysis of Sign Patterns in light of Turkish Sign Language zusammen mit Prof. Dr. A. Sumru Özsoy, Dr. Asli Göksel, Dr. Meltem Kelepir und Dr. Engin Arik gearbeitet.

Meine Begeisterung für Gebärdensprache(n) begann im Jahr 2012 mit einem Forschungsprojekt (TIDBIL) und meinen Kursen zur Türkischen Gebärdensprache an der Bogazici Universität. Nachdem ich einige Kurse zur Gebärdensprachlinguistik besucht, an Konferenzen teilgenommen und mit mehreren Gehörlosen geredet habe, habe ich beschlossen, meine Forschung auf die Gebärdensprachlinguistik und dabei insbesondere auf Diskursreferenten und referenzielle Ausdrücke zu konzentrieren.

Seit kurzem arbeite ich als wissenschaftlicher Mitarbeiterin an der Georg-August-Universität Göttingen in dem von der DFG geförderten Projekt "Discourse Referents in Space - Anaphora Resolution in German Sign Language". Meine Doktorarbeit schreibe ich ebenfalls über Diskursreferenten in der Deutsche Gebärdensprache (DGS) und in der Türkischen Gebärdensprache (TID) unter der Leitung von Prof. Dr. Markus Steinbach.