Theologische Fakultät

PD Dr. Martin Keßler nimmt den Ruf auf eine Heisenberg-Professur an



Zum 1. Dezember 2018 hat PD Dr. Martin Keßler den Ruf auf eine Heisenberg-Professur für neuzeitliche Kirchengeschichte mit den Schwerpunkten Auslegungsgeschichte und digital humanities an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main angenommen. Es handelt sich um die erste Einrichtung einer Heisenberg-Professur im Bereich der evangelischen Theologie seit Beginn des Programms 2005.

Martin Keßler war von 2010 bis 2012 Assistent für Kirchengeschichte (Prof. Dr. Dr. h.c. Dr. h.c. Thomas Kaufmann), bevor er 2012 bis 2014 als wissenschaftlicher Mitarbeiter in die Karlstadt-Edition wechselte. Nach seiner Habilitation 2013 vertrat er 2014 bis 2016 einen kirchengeschichtlichen Lehrstuhl in Bonn (Prof. Dr. Wolfram Kinzig) und 2016 bis 2018 in Göttingen (Prof. Dr. Dr. h.c. Dr. h.c. Thomas Kaufmann).