Zentrale Kustodie

Praktikumsprogramm

Wissensdinge online

Praktikum in den Sammlungen der Uni Göttingen:
Erschließung - Digitalisierung - Veröffentlichung


Praktikumsprogramm Wissensdinge online

Ein strukturiertes Praktikumsprogramm der Zentralen Kustodie der Universität Göttingen in Kooperation mit den Kustodinnen und Kustoden der Göttinger Sammlungen, der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit der GAUG und dem Göttinger Digitalisierungszentrum.

11. September bis 6. Oktober 2017
4 - 12 Teilnehmer*innen

Thema:
Die Uni Göttingen eröffnet derzeit ein Internetportal für ihre wissenschaftlichen Sammlungen, das Objekte aus allen Fakultäten und Disziplinen mit Fotografien und beschreibenden Metadaten öffentlich zugänglich macht. Denn viele Sammlungsstücke des akademischen Erbes führen bisher in den Depots der Universität ein Schattendasein. Hier schlummert jedoch enormes Potenzial, das die Uni Göttingen Studierenden und Lehrenden, Forschern von Nah und Fern sowie der breiten Öffentlichkeit bekannt machen und zur Verfügung stellen will. Gewinnen Sie anhand der Schätze Ihrer Uni, Ihres Faches sowie anderer Disziplinen, tiefe Einblicke in die Materialität der Wissensproduktion aus fast 300 Jahren Universitätsgeschichte.

Was wir Ihnen bieten:
Das 4-wöchige Praktikum führt Sie in die Depots insbesondere derjenigen Sammlungen, in denen derzeit digitalisiert wird, oder die noch wenig bearbeitet sind. Als Praktikant*in bearbeiten Sie gemeinsam mit den Kustod*innen der jeweiligen Sammlung ausgewählte Objekte, Objektgruppen oder Teilsammlungen, die Sie in der Göttinger Sammlungsdatenbank wissenschaftlich erschließen und zur Publikation im Sammlungsportal der Universität Göttingen vorbereiten. Dazu gehört auch das Anfertigen von digitalen Objektfotografien. Neben der individuellen Arbeit in den Sammlungen bieten wir für die gesamte Gruppe:
  • Schulung in der Göttinger Sammlungsdatenbank sowie zu Standards der wissenschaftlichen Sammlungserschließung (Metadaten, Normdaten, kontrollierte Vokabulare);
  • Praxis-Workshops zu Objekthandling, Sammlungserschließung und Objektfotografie;
  • begleitender Makerspace zur angeleiteten Dateneingabe;
  • Ortstermine in ausgewählten Sammlungen zur Diskussion von Methoden und Herausforderungen des Sammlungsmanagements an konkreten Beispielen;

    Teilnehmer*innen des Programms sind eingeladen, Momente und Aspekte ihrer Arbeit in Fotos und Videos zu dokumentieren und in Workshops mit der Medienredaktion auf den Social-Media-Kanälen der Göttinger Sammlungen zu veröffentlichen.

  • Das Praktikumsprogramm richtet sich an alle Studierenden und Doktorand*innen der Universität Göttingen, die Interesse an akademischer Sammlungspraxis und der Wissensgeschichte des Sammelns haben. Für Informatik-Interessierte bietet das Praktikum wertvolle Praxis auf den Feldern des digitalen Sammlungsmanagements, der Digitalisierung und der Online-Öffentlichkeitsarbeit; auch die Nachnutzung der Sammlungsdaten über Datenschnittstellen ist möglich.

  • Auf der Grundlage eines abschließenden Praktikumsberichts wird die erfolgreiche Teilnahme bescheinigt.
  • Das Praktikum ist im Rahmen der Praxismodule als Studienleistung anrechenbar.
  • Eine Vergütung kann nicht gezahlt werden.
  • Die Teilnahme qualifiziert für mögliche Einstellungen von studentischen und wissenschaftlichen Hilfskräften in den Sammlungen und der Zentralen Kustodie.

  • Bewerben Sie sich bis zum 1. August 2017 mit einem kurzen Motivationsschreiben (max. 1 Seite) an heck@kustodie.uni-goettingen.de. Nennen Sie dabei bitte Ihr Studienfach, Fachsemester sowie drei der Göttinger Sammlungen, in denen Sie bevorzugt das Praktikum absolvieren möchten.