Professur für Management und Controlling

Prof. Dr. Michael Wolff

Kurzbiografie

1994 - 1999Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Johann Wolfgang von Goethe-Universität Frankfurt/Main mit den Schwerpunkten Controlling, Organisation, Controlling und Wirtschaftsinformatik (Abschluss: Diplom-Kaufmann)
2000 - 2003Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Promotion zum Dr. rer. Oec. am Lehrstuhl für strategisches Management und Organisation an der Handelshochschule Leipzig (HHL) bei Prof. Dr. Hagen Lindstädt
2003 - 2004Dozent für Strategisches Management und Organisation an der Handelshochschule Leipzig (HHL)
2004 - 2006Berater bei McKinsey & Company, Inc. (Hamburg) mit Projekten im Bereich der strategischen Repositionierung und der organisatorischen Neuausrichtung im In- und Ausland (Europa, USA und Afrika)
2006 - 2010Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Unternehmensführung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT; vormals Universität Karlsruhe (TH)) bei Prof. Dr. Hagen Lindstädt
2010Forschungsaufenthalt an der Kopenhagen Business School, Dänemark
2010Ruf auf den (W2-)Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Corporate Governance an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (angenommen)
2011Ruf auf den (W3-)Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Strategisches und Internationales Management an der Philipps-Universität Marburg (abgelehnt)
2011Ruf auf den (W3-)Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Management und Controlling an der Georg-August-Universität Göttingen (angenommen)
2017Ruf auf die Professur für Management Control and Strategy Implementation an der Wirtschaftsuniversität (WU) Wien (abgelehnt)
seit 2011Inhaber der (W3-)Professur für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Management und Controlling an der Georg-August-Universität Göttingen

Forschungsschwerpunkte
Elemente einer wertorientierten Unternehmensführung; insbesondere:

  • Ausgestaltung und Wirkung von Value Based Management-Systemen
  • Anforderungen an moderne CFOs und ihre Organisation
  • Erfolgsfaktoren von strategischen Transformationsprozessen
  • Zielorientierte Ausgestaltung der Kapitalmarktkommunikation


Instrumente der Unternehmenssteuerung; insbesondere:

  • Big Data and Predictive Analytics
  • Design von Anreizsystemen für Führungskräfte und Mitarbeiter mit einem Schwerpunkt auf aktienbasierten Elementen
  • Ausgestaltung von Zentralfunktionen mittels Kompetenz- und Shared Service-Centern
  • Digitalisierung von Controllingprozessen


Elemente von Corporate Governance-Systemen; insbesondere:

  • Implikationen von Aufsichtsratsstrukturen und -prozessen auf die Unternehmensleistung und -entscheidungen
  • Interaktion zwischen Aufsichtsrats- und Eigentümerstrukturen
  • Wirkungsweisen von Corporate Governance Kodices
  • Rolle institutioneller Rahmenbedingungen für die Wirkungsweise von Corporate Governance- Mechanismen