Sonderforschungsbereich 803

SFB@School

Im Sonderforschungsbereich (SFB 803) werden fakultätsübergreifend die Grundlagen der Organisation und Funktion von Proteinen und Peptiden in Lipidmembranen sowie molekulare Strukturen der Membran-Interaktionen an artifiziellen Membransystemen erforscht. Diese Forschung hat eine weitreichende Relevanz für die wissenschaftsinteressierte Öffentlichkeit sowie Schülerinnen und Schüler mit Interesse an Naturwissenschaften. Das Ziel von "SFB@School" ist es daher, diese Gruppen an der hochaktuellen, interdisziplinären Forschung teilhaben zu lassen und damit auch eine Brücke zwischen Schule und Universität zu schlagen.

Im Rahmen von SFB@School werden hochkomplexe Inhalte aus den Fachwissenschaftlichen Arbeitsgruppen des SFB 803 in ausgewählten Punkten dergestalt didaktisch reduziert, dass eine Auswahl an zielgruppenangepasstem, allgemein verständlichem Informationsmaterial und Experimenten entsteht. Dieses Material und die Experimente werden im Rahmen von öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen wie der Nacht des Wissens, dem Schnupperpraktikum Chemie und ähnlichen Veranstaltungsformaten von Wissenschaftlern betreut, um sowohl Schülern, Lehrkräften, als auch der interessierten Allgemeinheit Forschungsthemen aus dem SFB 803 näher zu bringen. Einige öffentlichkeitswirksame Projekte bisher waren:


  • Die bereits erfolgreich in Schulen erprobte Unterrichtseinheit "Vom Tensid zur Biomembran" knüpft an das im Chemie- und Biologieunterricht vermittelte Basiswissen an und soll Schüler durch Bezüge zu aktuellen Forschungsfragen für Naturwissenschaften begeistern. Die Unterrichtseinheit ist online frei verfügbar. Zusätzlich hat im März 2016 die Zeitschrift "Praxis der Naturwissenschaften - Chemie in der Schule" ein ganzes Themenheft dem Projekt "Vom Tensid zur Biomembran" gewidmet.
  • In Kooperation mit BeilsteinTV wurde ein Beitrag produziert, welcher aktuelle Forschungsthemen zu Biomembranen alltagsrelevant erläutert.
  • Auf Basis des EXPOneer Ausstellungskonzeptes des Leibniz-Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik in Kiel wurde aus einem handelsüblichen Regalsystem ein mobiles Ausstellungsstück zum Thema Membranforschung entwickelt, das neben informativen Texten und Videos über kleine, einfach zu bedienende Experimente verfügt, über welche die Betrachter selbst aktiv werden können. Die Serie "Ins Labor geschaut", mit der die Fakultät für Chemie auf ihren Internetseiten über aktuelle Forschungsprojekte berichtet, zeigt den Einsatz des Regals bei der Ideenexpo. Das Exponat findet nun bei weiteren Veranstaltungen der Universität wie z. B. der Konzertreihe "Musik-Hör-Saal" und dem "Saturday Morning Science" Einsatz. Mit diesem attraktiven, niedrigschwelligen Angebot gelingt es ausgesprochen gut, Menschen für die Forschungsthematik zu interessieren wie die zahlreichen positiven Rückmeldungen zeigen.

    EXPOneer