Seminar für Klassische Philologie

Vita


  • Geboren 1965 in Hamburg.
  • 1984 - 1991 Studium der Klassischen Philologie und der Erziehungswissenschaften in Hamburg.
  • 1994 Promotion zum Dr. phil. in Hamburg.
  • 1999 Habilitation für Klassische Philologie in Hamburg.
  • 2003 Umhabilitation an die Universität Leipzig.
  • 1992 – 2002 Lehrbeauftragte am Institut für Griechische und Lateinische Philologie der Universität Hamburg.
  • 1991 - 1994 Doktorandenstipendium an der Universität Hamburg (Graduiertenkolleg "Griechische und Byzantinische Textüberlieferung - Wissenschaftsgeschichte – Humanismusforschung und Neulatein).
  • 1994 – 1997 Auslandsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft in Rom.
  • 1997 – 1998 Postdoktorandenstipendium an der Universität München (Graduiertenkolleg Textkritik).
  • 1999 – 2001 Postdoktorandenstipendium an der Universität Bochum (Graduiertenkolleg Der Kommentar in Antike und Mittelalter).
  • 2001 – 2003 Wissenschaftliche Assistentin an der Universität Leipzig.
  • seit 2001 Heisenberg-Stipendiatin der DFG.
  • SoSe 2005 bis WiSe 2011/2012 Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Georg-August-Universität.
  • 1.7.2010: Ernennung zur außerplanmäßigen Professorin.



Forschungsschwerpunkte


  • Antike Medizin
  • Handschriftenkunde, Überlieferungsgeschichte und Textkritik der antiken (vornehmlich griechischen) Literatur
  • Florilegienliteratur
  • Hellenistische Dichtung
  • Griechisches Drama
  • Augusteische Dichtung



Veröffentlichungen
Monographien


  • Der Traktat perì tôn iobólon theríon kaì deleteríon pharmákon des sogenannten Aelius Promotus. Erstedition mit textkritischem Kommentar. Serta Graeca. Beiträge zur Erforschung griechischer Texte Band 4, hrsg. v. Klaus Alpers, Dieter Harlfinger und Diether R. Reinsch, Wiesbaden 1995 (Dissertation).
  • Ps.-Maximus Confessor. Erste kritische Edition einer Redaktion des sacro-profanen Florilegiums Loci communes nebst einer vollständigen Kollation einer zweiten Redaktion und weiterem Material. Palingenesia 73, Stuttgart 2001 (Habilitationsschrift).
  • Clavis commentariorum der antiken medizinischen Texte, Leiden 2002.
  • Eros und Distanz. Untersuchungen zu Asklepiades von Samos in seinem Kreis, BzA 167, Leipzig 2004.



Artikel/Aufsätze


  • Der Traktat perì tôn iobólon theríon kaì deleteríon pharmákon des sog. Aelius Promotus. Vorstellung eines erstmals vollständig edierten pharmakologischen Textes, in: Antike Naturwissenschaft und ihre Rezeption V, Trier 1995, 79-89.
  • Einige textkritische Anmerkungen zu Nikanders Alexipharmaka. Hermes 124, 1996, 241-248.
  • Archigenes als Verfasser des Traktates perì tôn iobólon theríon kaì deleteríon pharmákon? Eine Antwort auf Erwin Rohdes These. Sudhoffs Archiv 80, 1996, 220-228.
  • Zum Florilegium Rossianum. Revue d'Histoire des Textes 26, 1996, 1-23.
  • Die Quellen der Giftkapitel in Galens de antidotis II. In: Galen on Pharmacology, hg. v. Armelle Debru, Leiden (Brill) 1997, 235-253.
  • Die verlorene Kröte (Zu Nikanders Alexipharmaka). Rheinisches Museum 141, 1998, 152-163.
  • Xenophon und "Maximus". Eranos 97, 1999, 68-85.
  • Strati nei capitoli di ricette degli scritti ginecologici del Corpus Hippocraticum. In: Atti del IXe Colloque International Hippocratique, hg. v. Ivan Garofalo u.a., Firenze 1999, 271-282.
  • Antike Fundstellen zu Daumers Polydora, Hellas I-III. Euphorion 94, 2000, 435-449.
  • Theopompos oder Theopemptos. Philologus 144, 2000, 377-383.
  • Quantum milvi volant – Der Milan als Landvermesser, Göttinger Forum für Altertumswissenschaft 3, 2000, 47-53 (PDF).
  • Das Phänomen des Schweigens in der griechischen Florilegienliteratur. The Language of Silence. Annales Universitatis Turkuensis, Ser. B Humaniora, hg. v. Siegfried Jaekel, Bd. 1, Vammala 2001, 141-158.
  • Neue griechische Proklos-Fragmente aus dem Florilegium des Pseudo-Maximus. Traditio 56, 2001, 1-13.
  • Exzerpte aus griechischen Rednern im Florilegium des Pseudo-Maximus. Eranos 99, 2001, 114-128.
  • Die Zitate des Clemens Alexandrinus im "Maximus"- Florilegium. Revue d'Histoire des Textes 31, 2001, 129-145.
  • Das Phänomen des Schweigens in der griechischen Florilegienliteratur. The Language of Silence. Annales Universitatis Turkuensis, Ser. B Humaniora, hg. v. Siegfried Jaekel, Bd. 1, Vammala 2001, 141-158.
  • Neue griechische Proklos-Fragmente aus dem Florilegium des Pseudo-Maximus. Traditio 56, 2001, 1-13.
  • Exzerpte aus griechischen Rednern im Florilegium des Pseudo-Maximus. Eranos 99, 2001, 114-128.
  • Die Zitate des Clemens Alexandrinus im "Maximus"- Florilegium. Revue d'Histoire des Textes 31, 2001, 129-145.
  • Die Kapitel „Über die Ärzte“ in der griechischen sacro-profanen Florilegienliteratur. Ärztekunst und Gottvertrauen. Antike und Mittelalterliche Schnittpunkte von Christentum und Medizin, hg. v. S.I. und Christian Schulze, Spudasmata 86, Hildesheim 2002, 41-70.
  • Drei Anmerkungen zum hippokratischen Eid. Le normal et le pathologique dans la Collection hippocratique. Actes du Xème Colloque International Hippocratique (Nice 6-8 Octobre 1999) hg. V. Antoine Thivel & Arnaud Zucker, Antipolis 2002, tom. 2, 671-692.
  • Untersuchungen zu einer Typologisierung medizinischer Kommentare. Der Kommentar in Antike und Mittelalter. Clavis Commentariorum antiquitatis et medii aevi 2, hg. v. Wilhelm Geerlings und Christian Schulze, Leiden 2002, 315-333.
  • Zu G.F. Daumers Übersetzung von Catull c. 85. Latomus 61, 2002, 608-615.
  • Die Kapitel „Über die Ärzte“ in der griechischen sacro-profanen Florilegienliteratur. Ärztekunst und Gottvertrauen. Antike und Mittelalterliche Schnittpunkte von Christentum und Medizin, hg. v. S.I. und Christian Schulze, Spudasmata 86, Hildesheim 2002, 41-70.
  • Drei Anmerkungen zum hippokratischen Eid. Le normal et le pathologique dans la Collection hippocratique. Actes du Xème Colloque International Hippocratique (Nice 6-8 Octobre 1999), hg. v. Antoine Thivel & Arnaud Zucker, Antipolis 2002, tom. 2, 671-692.
  • Untersuchungen zu einer Typologisierung medizinischer Kommentare. Der Kommentar in Antike und Mittelalter. Clavis Commentariorum antiquitatis et medii aevi 2, hg. v. Wilhelm Geerlings und Christian Schulze, Leiden 2002, 315-333.
  • Zu G.F. Daumers Übersetzung von Catull c. 85. Latomus 61, 2002, 608-615.
  • Polymestor der Barbar? (Untersuchungen zur Hekabe des Euripides). Rheinisches Museum 147, 2004, 136-150.
  • Zu den medizinischen Szenen in Menanders Aspis. Antike Fachtexte, hg. v. Thorsten Fögen, Berlin, New York 2005, 91-105.
  • Zu „Zenon“ Frg. 326 von Arnim. Eranos 102, 2005, 89-96.
  • Antike Fundstellen zu Daumers Polydora, Rom I-III. Euphorion. (Für den Druck angenommen).
  • Zu "Zenon" Frg. 326 von Arnim. Eranos (für den Druck angenommen).



Lexikonartikel


  • Artikel: "Asklepiades von Bithynien"; "Soran von Ephesus" und "Theodorus Priscianus". In: Lexikon antiker Autoren, Stuttgart (J.B. Metzler-Verlag) 1997.
  • Artikel „Haustiere“ in: Der Neuen Pauly 12/2, 2002, 989-991.
  • Artikel „Gift“, „Aelius Promotus“, „Asklepiades von Bithynien“, „Nikandros von Kolophon“, „Soranos von Ephesos“, „Theodorus Priscianus“, „Krateuas“, „Philumenos“, „Themison von Laodikeia“, „Rufus von Ephesos“. Lexikon Antike Medizin, München 2005(C.H. Beck-Verlag).



Rezensionen / Besprechungen


  • Besprechung des V0 Colloque international sur Galien. Gnomon 68, 1996, 287-288.
  • Rezension von Philip J. van der Eijk, Diocles of Carystus, Vol. 1, Leiden 2000; Vol. 2, Leiden 2001, Gnomon 75, 2003, 675-679.
  • Rezension von Medard Haffner, Das Florilegium des Orion, Palingenesia 75, Stuttgart 2001.Gnomon 76, 2004, 264-267.
  • Rezension von Michael Lobe, Die Gebärden in Vergils Aeneis, Frankfurt u.a. 1999. Latomus 64, 2005, 243-245.



Vorträge


  • 02.2001: Universität Bochum / Zu antiken medizinischen Kommentaren
  • 06.2001: Arbeitskreis Antike Medizin, Mainz / Die Clavis commentariorum der medizinischen Texte. Ein Arbeitsbericht
  • 06.2001: Tagung der Mommsen-Gesellschaft, Göttingen / Zur ersten kritischen Edition des Florilegiums Loci communes des Ps.-Maximus Confessor
  • 06.2003: Arbeitskreis Antike Medizin, Mainz / Die Lotosesser und ihre Drogen in Homers Odyssee
  • 10.2003: Universität Halle / Der Eros des Asklepiades
  • 11.2003: Wissenschaftshistorisches Kolloquium, Mainz / Drogenkonsum in Homers Odyssee
  • 12.2003: Ringvorlesung Universität Leipzig / Die neue Freiheit der hellenistischen Frau
  • 03.2004: XVI Internationales Kolloquium des Studienkreises Geschichte der Sprachwissenschaft, Berlin / Anmerkungen zu Menanders Aspis
  • 05.2004: Olympia-Symposium, Universität Rostock / Das Bild des Olympioniken bei Pindar
  • 06.2004: Aquilonia, FU Berlin / Überlegungen zu Asklepiades von Samos
  • 06.2004: Sagenhafter Rausch / Arbeitskreis Antike Naturwissenschaft und ihre Rezeption, Bamberg
  • 12.2004: Vorlesungsmarathon, Universität Leipzig / Emanzipation durch Ökonomie. Frauen im Hellenismus



Herausgeberschaft


  • „Ärztekunst und Gottvertrauen. Antike und Mittelalterliche Schnittpunkte von Christentum und Medizin“ (Spudasmata 86; Hildesheim 2002) Mitherausgeber: PD Dr. Christian Schulze (Bochum)
  • Lexikon Antike Medizin, München 2005 (C.H. Beck-Verlag).
    Hauptherausgeber: Prof. Dr. Karl-Heinz Leven (Freiburg); Review-Board: Prof. Dr. Otta Wenskus (Innsbruck); Prof. Dr. Manfred Horstmanshoff (Leiden).