Seminar für Deutsche Philologie

Heinke Jank, M.A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Seminar für Deutsche Philologie, Abteilung Germanistische Linguistik

Curriculum Vitae
2006 bis 2009 Studium der Englischen Philologie und Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Göttingen;
Bachelorarbeit im Bereich Psycholinguistik zum Thema „Negative Quantifiers in Comparative Constructions – An Empirical Study“ (Betreuer: Prof. Dr. Regine Eckardt und Prof. Dr. Anke Holler);
August/September 2010 Summer School Edinburgh, University of Edinburgh (UK);
2010 bis 2011 University of Reading (UK) im Studiengang „Applied Linguistics“;
2009 bis 2012 Master of Arts in Englische Philologie mit Schwerpunkt Linguistik und Allgemeine Sprachwissenschaft an der Universität Göttingen;
Masterarbeit zum Thema „The Influence of Animacy on the Choice of Referring Expressions in Written and Spoken German” (Betreuer: Prof. Dr. Anke Holler und Prof. Dr. Regine Eckardt);
seit Oktober 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrbeauftragte für Germanistische Linguistik am Seminar für Deutsche Philologie


Lehre

  • Aktuelle Veranstaltungen im UniVZ


  • Arbeitsschwerpunkte


    • Psycholinguistik
    • Animatheit
    • Anaphorik



    Experimentelle Methodik


    • E-Prime
    • Experiment Builder, Eye Link
    • Webexperimente
    • Praat
    • Perl
    • Matlab
    • Latex




    Publikationen

    Ellert, M., Jank, H. & Holler, A. (2012). The influence of animacy on the choice of referring expressions in German. In A. Botinis (Ed.) Proceedings of the 5th ISEL Conference on Experimental Linguistics, University of Athens, International Speech & Communication Association, Athens, 27-29 August (pp. 45-48). Athens: ISEL Editions.