Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Unternehmen und Verbände


Hermes Equity Ownership Services, London, UK

  • Langfristig orientierte institutionelle Investoren nehmen zunehmend ihre Eigentümerrolle bei börsengelisteten Gesellschaften aktiver wahr und versuchen das Management zu einer nachhaltigeren Unternehmensführung zu bewegen. In Zusammenarbeit mit Hermes Equity Ownership Services (kurz: Hermes EOS) soll untersucht werden, welche Faktoren den Erfolg sogenannter Engagements beeinflussen. Im Fokus stehen dabei ESG (Environment, Social and Governance)-Engagements in einem internationalen Kontext. Primäre Forschungsfrage ist dabei, welche Art bzw. welches Muster der Interaktion mit den betroffenen Unternehmen zu erfolgreichen Engagements (z.B. Optimierung der Aufsichtsratszusammensetzung, Verbesserung der Vorstandsvergütung) unter Berücksichtigung der landesspezifischen institutionellen Rahmenbedingungen führen.

    Förderer:
    Hermes Equity Ownership Services, London, UK

    Koordinator:
    Prof. Dr. Michael Wolff, Professur für Management und Controlling

    Weitere Kooperationspartner:
    Prof. Dr. Jana Oehmichen, Professur für "Organization and Management Studies", Universität Groningen, Niederlande

    Projektlaufzeit:
    2017-2019



Innovationsfonds 2016 beim Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA)

  • Effekte von Strategien zur Verbesserung ärztlich-pflegerischer Zusammenarbeit auf Krankenhausaufnahmen von Pflegeheimbewohnern - interprof ACT
    Ziel des Projektes "interprof ACT" ist es, durch ein Maßnahmenpaket die Zusammenarbeit und Kommunikation von Pflegekräften und Hausärzten so zu verbessern, dass es zu weniger Krankenhausaufnahmen für Pflegeheimbewohner kommt. Außerdem sollen die Lebensqualität und die Zufriedenheit der Bewohner gesteigert werden. Darüber hinaus wird untersucht, wie Pflegekräfte und Hausärzte die Qualität der Zusammenarbeit wahrnehmen. (Mehr Informationen)

    Förderer:
    Innovationsfonds 2016 beim Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) (Mehr Informationen)

    Koordinatorin:
    Prof. Dr. Eva Hummers-Pradier, Direktorin des Instituts für Allgemeinmedizin, Universitätsmedizin Göttingen

    Beteiligte der Fakultät:
    Prof. Dr. Indre Maurer, Professur für Organisation und Unternehmensentwicklung

    Weitere Kooperationspartner:

    • Institut für Allgemeinmedizin des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf
    • Sektion für Forschung und Lehre in der Pflege der Universität zu Lübeck
    • Institut für Medizinische Statistik der Universitätsmedizin Göttingen


    Projektlaufzeit: 2017-2020



Siemens AG, München

  • Wirkungen aktienbasierter Vergütungselemente am Beispiel der "Equity Culture"-Programme der Siemens AG
    Die Wirkungsweisen von aktienbasierten Vergütungselementen für Führungskräfte als auch für Mitarbeiter/-innen werden am Beispiel der weltweit ausgerollten Aktienprogramme der Siemens AG empirisch untersucht. Dabei soll sowohl die Wirkung auf die individuelle als auch organisatorische Performance und mögliche moderierende Effekte institutioneller Rahmenbedingungen untersucht werden.

    Förderer: Siemens AG, München

    Koordinator: Prof. Dr. Michael Wolff, Professur für Management und Controlling

    Projektlaufzeit: 2015-2018