Institut für Ethnologie und Ethnologische Sammlung

Valerie Liebs, M.A.

Valerie Liebs ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und koordiniert das Fellowship-Programm "Livelihood Management, Reforms and Processes of Structural Change". Das von der Volkswagen Stiftung finanzierte Projekt fördert interdisziplinäre Forschungsprojekte afrikanischer Nachwuchswissenschaftler*innen in Afrika südlich der Sahara. Im Rahmen einer Studie untersucht Frau Liebs, welche Auswirkungen die Initiative "Knowledge for Tomorrow - Cooperative Research Projects in Sub-Saharan Africa", zu der dieses Projekt gehört, auf die Karrieren der Geförderten hat.
Valerie Liebs hat Ethnologie und physische Anthropologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz studiert und beendet zurzeit ihre Promotion zur Nutzung von Heilpflanzen im urbanen Kontext Kinshasas (Demokratische Republik Kongo). Darin erforscht sie die Probleme und Möglichkeiten, mit denen Heilpflanzennutzer*innen in stark urbanisierten Kontexten wie Kinshasa konfrontiert werden und wie sie auf vielfältige Weise damit umgehen. Ihre Hauptinteressensgebiete umfassen Medizinethnologie, Ethnobotanik und Urbanität in Afrika.