Skandinavisches Seminar

Pressemitteilung:

Auszeichnungen in der Skandinavistik
Feierliche Verleihung der Dr.-Walther-Liebehenz-Preise am 12. Juni 2017





(pug) Die Dr.-Walther-Liebehenz-Stiftung verleiht am Montag, 12. Juni 2017, die diesjährigen Preise für hervorragende Abschlussarbeiten in einzelnen kulturwissenschaftlichen Fächern. Bei der Feierstunde an der Universität Göttingen stehen eine Dissertation und eine Masterarbeit auf dem Gebiet der Nordischen Philo-logie (Mediävistik) im Mittelpunkt. Den Preis für die Dissertation erhält in diesem Jahr Dr. Mathias Kruse von der Universität Kiel, den Preis für die Masterarbeit Ann-Katrin Fett von der Universität Tübingen. Die Veranstaltung beginnt um 18.15 Uhr in der Aula am Wilhelmsplatz.
Grußworte sprechen Prof. Dr. Manfred Luchterhandt, Dekan der Philosophischen Fakultät, und Prof. Dr. Werner Rutz, Vorsitzender des Stiftungsrates der Dr.-Walther-Liebehenz-Stiftung. Den Festvortrag mit dem Titel ?Kulturtransfer als Aufgabe der Auslandsphilologie? hält Prof. Dr. Karin Hoff vom Skandinavischen Se-minar der Universität Göttingen. Danach würdigen Juniorprofessor Dr. Roland Scheel und Dr. Irene Kupfer-schmied vom Skandinavischen Seminar die Preisträger. Zum Abschluss stellt einer der beiden Preisträger, Dr. Mathias Kruse, seine Arbeit mit dem Titel ?Alles Übertreibung? Körper-Spektakel in isländischen Sagas? vor.