Zentrum für Biodiversität und Nachhaltige Landnutzung

Vollantrag für DFG Excellenzcluster gestellt

Die Universität Göttingen hat Ende Februar 2018 Vollanträge für vier Exzellenzcluster im Wettbewerb um Fördergelder aus der Exzellenzstrategie von Bund und Länder eingereicht. Die Themen sind „Multiscale Bioimaging“, „Primatenkognition“, „Grenzziehungen des Religiösen“ und „Integrative Landnutzungswissenschaften für nachhaltige Entwicklung“. Die Clusteranträge hat die Universität mit ihren Partnern am Göttingen Campus erarbeitet. Die endgültige Entscheidung über die Förderung der Cluster fällt Ende September 2018.

Das Zentrum für Biodiversität und nachhaltige Landnutzung ist mit dem Antrag Integrative Landnutzungswissenschaften für nachhaltige Entwicklung (LUSci) vertreten.

Der Cluster verknüpft forst- und agrarwissenschaftliche Forschung und hat globale Probleme der Landnutzung vor allem in Entwicklungs- und Schwellenländern im Blick. Es soll ein international sichtbares Zentrum für Landnutzungswissenschaft aufgebaut werden, in dem interdisziplinär die Wissensbasis und neue Methoden entwickelt werden, um Antworten auf übergreifende Fragen zu geben. Untersucht werden soll zum Beispiel, wie Landnutzung nachhaltig betrieben werden kann. Sprecher des Vorhabens sind der Forstwissenschaftler Prof. Dr. Edzo Veldkamp, der Agrarökonom Prof. Dr. Bernhard Brümmer und die Ökologin Prof. Dr. Kerstin Wiegand von der Universität Göttingen.

zur Webseite