Wissenschaftlicher Werdegang


WS 1983/84-WS 1988/89 Studium der Romanistik und der Neueren Deutschen Literaturwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität zu München.

Magisterprüfung: 20. Februar 1989 (Mit Auszeichnung)

WS 1989/90 bis WS 1991/92 Promotionsstudium der Romanistik. Dissertation zum Thema der Intertextualität im Werk Stendhals.

Promotionsprüfung: 28. Februar 1992 (Dr. phil. magna cum laude)

Vom März 1996 bis März 1999 Lektorin für Deutsch als Fremdsprache und Dozentin für Germanistik an der Universität Pisa

Im SoSe 2001 Lehrauftrag an der Universität Passau für Romanistik

Habilitation: 25. Juli 2001 (Venia legendi für Romanische Literaturwissenschaften)

WS 2001/2002 zwei Lehraufträge an der Universität Passau

Von SoSe 2002 bis SoSe 2003 Vertretung an der Universität Mannheim (Prof. Dr. Frank Baasner)

1.Oktober 2003 Ernennung zum Oberassistenten an der Universität Mannheim

Im SoSe 2004 zugleich Gastprofessur für italienische Literaturwissenschaft an der Universität Innsbruck

1. Oktober 2004 Univ.-Professur für Italianistik an der Universität Innsbruck

15 März 2006 Ernennung zum W2-Professor für französische und italienische Literaturwissenschaft an der Universität Göttingen


Stipendien

Von Januar 1989 bis Januar 1991 Pomotionsstipendium der Ludwig-Maximilians-Universität München

Von Februar 1994 bis Januar 1996 Postdoktoranden-Stipendium der DFG

Von Oktober 1997 bis April 1999 Feodor-Lynen-Stipendiatin der Alexander von Humboldt-Stiftung am Seminario di Lingua e Letteratura tedesca in Pisa

Vom 1. April 2011 bis 31. März 2012 Finanzierung einer Vertretung durch die DFG; Sabbatical

Auslandsaufenthalte

Von September 1994 bis Februar 1995 am CNRS in Paris in der Groupe de recherche sur l'histoire des intellectuels

Von September 1995 bis Juli 1999 in Florenz und Pisa

Mitgliedschaften/Zeitschriftenherausgeberschaften:

Mitglied in der italienischen A.I.S.L.L.I.

Mitglied des «Groupe de recherche sur l'histoire des intellectuels» (CNRS)

Mitglied des Comitato Scientifico der an der Universität Florenz neu gegründeten Zeitschrift Seicento e Settecento

Mitglied im Zentrum für Mittelalter und Frühe Neuzeitforschung an der Universität Göttingen

Vorstandsmitglied im Zentrum für komparatistische Studien an der Universität Göttingen

Mitglied der Société Chateaubriand in Paris

Mitglied des editorial board der Zeitschrift Le tre corone, zusammen mit Zygmund Baranski, Ted Cachey, Antonio Lanza.


Organisation von Tagungen, Retrospektiven

Vitaliano Brancati zum 50. Todestag (2004): Kolloquium, Filmretrospektive, Ausstellung und Lesungen der Witwe Anna Proclemer im Auftrag der italienischen Kulturinstitute in Deutschland

Organisation eines Vortragszyklus zur italienischen Lyrik im Sommersemester 2005 an der Universität Innsbruck mit Prof. Amedeo Quondam, Dr. Tobais Eisermann und Prof. Giuseppe Nicoletti

Konzeption und Organisation einer Reihe von 20 Vorträgen zum Thema Italien und Europa. Der italienische Beitrag zur europäischen Kultur am Italien-Zentrum der Universität Innsbruck im Wintersemester 2005/2006 (u.a. mit Christian Meier, Eckhart Keßler, Amedeo Quondam, Pino Arlacchi)

Organisation einer Retrospektive zum italienischen Film in Zusammenarbeit mit dem Italien-Zentrum am Leo-Kino in Innsbruck

Internationale Tagung zum Thema ?Italien und die Osmanen im 15. und 16. Jahrhundert?, 13.-15. Juni 2007 an der Universität Göttingen

Vortragsreihe im Sommersemester 2007 an der Universität Göttingen zum Thema Highlights der romanischen Dichtung von den Anfängen bis heute

Kleine Vortragsreihe im Sommersemester 2008 an der Universität Göttingen zum Thema Blicke auf das italienische Cinquecento mit Vorträgen von Massimo Firpo, Giovanni Ricci, Adriano Prosperi und Winfried Wehle

Vortragsreihe im Wintersemester 2008/09 an der Universität Göttingen, Komparatistische Studien, zum Thema Romantiken

Internationale Tagung zum Thema Histoire - mémoire - littérature in Zusammenarbeit mit der Université Caen, November 08 in Caen, November 09 in Göttingen.

Vortragsreihe im Sommersemester 2010 an der Universität Göttingen, zum Thema Dantes Divina Commedia. Il Purgatorio (u.a. K. Stierle, Dennis Looney und Stefano Carrai)

23. November 2011 Internationaler Studientag Dantes Convivio zwischen Kommentar und Hermeneutik.

Internationale Tagung zum Thema Accepter ou refuser l'héritage in Zusammenarbeit mit der Universität Caen, Mai 2011 in Caen, Mai 2012 in Göttingen.

6.-7. Dezember 2012 Internationale Tagung (Deutsch-Italienische Fachdialoge des DAAD) Il Convivio - der Florentiner Dante verbannt an die Höfe Norditaliens. Historische und hermeneutische Rekonstruktionen zu Dantes sozialhistorischem Umfeld

12. Dezember 2012 Internationaler Studientag zu Benjamin Constant in Zusammenarbeit mit der Göttinger Akademie der Wissenschaften.

29.-31. Mai 2013 Internationale Tagung Il Convivio - Dantes radikaler Neuanfang im Exil. Am Kreuzungspunkt philosophischer und literarischer Traditionen sowie sozialhistorischer Rezeptionsfelder


Berufliche Erfahrungen außerhalb der Hochschule

Im Theater

Von September bis November 1987 Regiehospitanz an der Berliner Schaubühne in Luc Bondys Inszenierung von Molières Der Misanthrop

Von April bis Dezember 1988 Regiehospitanz an den Münchner Kammerspielen in Dieter Dorns Inszenierung von Botho Strauß' Besucher und Sieben Türen

Von April bis Juli 1989 dramaturgische Mitarbeit in Dieter Dorns erstem Projekt für die Stuttgarter Theaterakademie

August/September 1989 Dramaturgie in der Uraufführung von Agota Kristofs Die Graue Stunde am Schloßtheater Moers


Im Journalismus

Seit 1992 Mitarbeit bei mehreren deutschen Rundfunk- und Zeitungsredaktionen, darunter der Bayerische Rundfunk, die Frankfurter Rundschau (Italien-Berichte im Feuilleton) der Süddeutschen Zeitung (Sachbuch-Rezensionen; Kongreßberichte)und der Neuen Zürcher Zeitung (Literatur und Kunst-Beilage)