Studienbüro der Sozialwissenschaftlichen Fakultät

Workshops für Studierende

Wintersemester 17/18

Die Schreibberatung der Sozialwissenschaftlichen Fakultät bietet auch im kommenden Wintersemester wieder verschiedene Workshops rund um das wissenschaftliche Schreiben an. Dabei geht es um die Hausarbeit, Schreibstrategien, das Überarbeiten von Rohfassungen und das Überwinden von Schreibproblemen. Im UniVz finden Sie die wichtigsten Infos zu den Veranstaltungen:


  • Die wissenschaftliche Hausarbeit: Strategisch und erfolgreich schreiben
  • Gerade die ersten Hausarbeiten im Studium stellen Studierende häufig vor Herausforderungen, die sie mit ihren bisherigen, vor allem aus der Schule bekannten, Techniken und Arbeitsroutinen nur schwer bewältigen können. In dem Workshop erhalten die Studierenden die Gelegenheit, anhand der eigenen Hausarbeit den Prozess (sozial-)wissenschaftlichen Arbeitens und Schreibens unter wissenschaftlicher Leitung zu erproben. Mithilfe von Übungen, die der schreibdidaktischen Forschung entstammen, können sie systematisch das Hausarbeitsthema finden und eingrenzen, eine konkrete und angemessene Fragestellung formulieren, effektive Recherchestrategien sowie Exzerpiertechniken kennenlernen und umsetzen. Es werden verschiedene konkrete Formulierungsmöglichkeiten für die Integration wissenschaftlicher Literatur in die eigene Argumentation vorgestellt und die TeilnehmerInnen können diese auf das eigene Thema anwenden. Die Studierenden erhalten Tools, mit denen sie ihre Gliederungen und ihre Argumentationsstruktur selbst überprüfen können. Auch die angemessene Arbeitsplanung und das Zeitmanagement werden am Beispiel der eigenen Hausarbeit thematisiert. Zudem erfahren die TeilnehmerInnen, welche Formen von Plagiaten es in der Wissenschaft gibt und wie sie einen plagiatsfreien Schreibprozess bewerkstelligen können.

    24.11.2017 10:15 -13:45 (Raum wird noch bekannt gegeben)
    15.12.2017 10:15 -13:45 (Raum wird noch bekannt gegeben)
    19.01.2018 10:15 -12:45 (Raum wird noch bekannt gegeben)
    Anmeldung ab 1.10.2017 über Stud.IP



  • Schreibstrategien gezielt einsetzen und Schreibprobleme überwinden
  • Schreiben stellt einen zentralen Bestandteil studentischer und wissenschaftlicher Tätigkeit in den Sozialwissenschaften dar. Längere Texte wie Essays, Hausarbeiten und Abschlussarbeiten wachsen Schritt für Schritt, von einer groben Idee über eine erste Gliederung bis zur Rohfassung, die überarbeitet am Ende zu einem wissenschaftlich argumentativen und flüssigen Text wird. Häufig verlaufen studentische Schreibprojekte aus der Perspektive der Schreibenden "irgendwie" - warum es manchmal sehr gut und manchmal nicht so gut klappt, ist für die Schreibenden häufig nicht nachvollziehbar.
    Ziel des Workshops ist es daher zum einen, die eigene(n) Schreibstrategie(n) zu reflektieren und zu lernen, verschiedene Schreibstrategien gezielt und produktiv im Schreibprozess einzusetzen. Zum anderen werden bekannte und selbst erlebte Schreibprobleme und deren Lösungsmöglichkeiten thematisiert, so dass die Teilnehmer*innen lernen, bewusst mit Schreibproblemen umzugehen und (selbstständig) nachhaltige Lösungen zu entwickeln.

    09.02.-10.02.2017, 10:15-15:45 Uhr (Oec 0.168)
    Anmeldung ab 1.10.2016 über Stud.IP



  • Von der Rohfassung zum fertigen Text
  • Schreibende überfordern sich oft mit dem Anspruch, im ersten Anlauf oder in einem Rutsch den perfekten wissenschaftlichen Text verfassen zu wollen. Solche nicht einlösbaren Ansprüche an die wissenschaftliche Textproduktion führen nicht selten zu Stockungen im Schreibprozess oder gar Schreibproblemen. Um solchen Schwierigkeiten vorzubeugen, werden in diesem Workshop das Schreiben und Überarbeiten einer Rohfassung als zentrale Schritte für den wissenschaftlichen Schreibprozess thematisiert und konkrete Schreibstrategien und Überarbeitungstechniken anhand eigener Texte geübt.

    Bei der Rohfassung handelt es sich um die erste Version eines Textes - es geht darum, Inhalt und Argumentation schreibend zu entwickeln, zu durchdenken, zu verwerfen, zu vertiefen. Schriftliches Formulieren bedeutet in dieser Schreibphase gedankliche Arbeit und gedankliche Klärung (epistemisches Schreiben). Die Rohfassung ist nicht die perfekte, vollständige, rhetorisch ausgefeilte Endversion. Diese Schreibhaltung entlastet die Schreibenden und wirkt einer negativen und übermäßig kritischen Einstellung gegenüber dem eigenen Text und den eigenen Fähigkeiten entgegen. Den Schritt zu einer darstellenden Version stellt die gezielte und strategische Überar-beitung der Rohfassung dar.

    Der Workshop eignet sich besonders für Studierende, die derzeit an einer Arbeit schreiben oder bereit dazu sind, die Übungen im Workshop anhand eigener Themen/Texte durchzuführen.

    17.02. und 24.02.2017, 10:15-15:45 Uhr (Oec 0.168 und 0.169)
    Anmeldung ab 1.10.2016 über Stud.IP