Internationales Schreibzentrum

Writing Symposium 2018

Mit der Globalisierung der Wissenschaftskulturen sowie der Internationalisierung der Hochschulen geht auch die Internationalisierung und Heterogenisierung wissenschaftlicher Schreibtraditionen einher. Diesen Veränderungen müssen die Lehre und die Praxis akademischen Schreibens im Rahmen von internationalisierten Hochschulen Rechnung tragen. Dabei sind internationale Studierenden- und Lehrendengruppen, transnationale Forschungsbeziehungen und Lehrveranstaltungen sowie Lernkontexte und Schreiben in und mit verschiedenen Medien im Blick zu behalten. Auch die damit einhergehende Mehrsprachigkeit der beteiligten Schreibenden sowie die Orientierung an unterschiedlichen Wissenskulturen und Schreibtraditionen sind von zentraler Bedeutung, um einer Diversität in Lehre und Beratung gerecht zu werden.
Hochschulen mit einer internationalen Ausrichtung müssen bei ihren Unterstützungsangeboten zum akademischen Schreiben daher auf diese Situation eingehen.

Nach fruchtbaren Diskussionen in Lüneburg, Osnabrück, München und Gießen wollen wir beim Writing Symposium 2018 in den Dialog darüber treten, wie mehrsprachiges akademisches Schreiben in internationalisierte Hochschulen integriert werden kann.


Informationen zum Call for Papers

Email