Graduiertenschule für Geisteswissenschaften Göttingen (GSGG)

Zielgruppe und Bewerbungsverfahren

Für die Teilnahme am Hetairos-Programm können sich Teams aus einem promovierenden Mitglied der GSGG und einer/m bereits promovierten Lehrenden bewerben. Promovierende sollten vor einer Teilnahme am Programm bereits ein halbes Jahr an ihrer Dissertation gearbeitet haben. Aufgrund des hohen Zeitaufwands des Programms empfehlen wir Promovierenden genau zu prüfen, in welcher Phase ihrer Qualifkation sie eine Teilnahme in Betracht ziehen können.

Für Angehörige von universitätsübergreifenden Promotionsprogrammen besteht ebenfalls die Möglichkeit, unter folgenden Voraussetzungen am Hetairos-Programm teilzunehmen:

  • ein Mitglied des Teaching-Teams ist Angehöriger der Universität Göttingen
  • die Hetairos-Lehrveranstaltung findet an der Universität Göttingen statt.

  • Die Teilnahme an allen Hetairos-Veranstaltungen ist für die promovierenden Teilnehmenden verpflichtend. Im Krankheitsfall muss ein ärztliches Attest vorgelegt werden.

    Bei promovierenden Teilnehmenden, die Mitarbeiter/innen der Universität sind, müssen sich die Vorgesetzten verpflichten, ihre Mitarbeiter/innen für die Teilnahme an den Hetairos-Veranstaltungen freizustellen.

    Promovierende Mitarbeiter/innen der Universität mit Lehrverpflichtung bitten wir Folgendes zu beachten: Die Hetairos-Lehrveranstaltung wird auf das Lehrdeputat des Senior Teachers angerechnet. Um Ihre Lehrverpflichtung zu erfüllen, müssen Sie ggf. zusätzlich zur Hetairos-Lehrveranstaltung eine weitere Lehrveranstaltung anbieten.

    In Ausnahmefällen können auf Vorschlag eines Seniors auch Promovierte als Junior Teacher am Hetairos-Programm teilnehmen. Eine Voraussetzung ist, dass sie bislang über keine Lehrerfahrung verfügen.


    Die Auswahl der ins Programm aufgenommenen Teams wird vom Vorstand der GSGG in Kooperation mit der Hochschuldidaktik vorgenommen. Das Programm kann nur durchgeführt werden, wenn mindestens sechs Teaching Teams teilnehmen.