Positionen und Perspektiven 2014-2024 - page 11

GEORG-AUGUST-UNIVERSITÄT GÖTTINGEN
| 11
Gesprächskultur und die konstruktive
Interaktion mit dem Leitungspersonal
der Universität sind die Grundlage für
den Zusammenhalt einer akademi-
schen Gemeinschaft und dienen der
Vermeidung von Missverständnissen,
Intoleranz und Diskriminierung. Das
Präsidium ermutigt die Mitglieder und
Angehörigen der Universität, eine Kul-
tur der offenen und fairen Kommunika-
tion zu leben.
KOOPERATIONEN AUSBAUEN
Fachübergreifende Kooperationen in
Forschung und Lehre, regionale, natio-
nale und internationale Partnerschaften
und Netzwerke eröffnen der Universität
Göttingen und ihren Mitgliedern und
Angehörigen zusätzliche Entwicklungs-
chancen. Von der Zusammenarbeit am
Göttingen Campus, aber auch von den
vielfältigen anderen Kooperationen mit
Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft
und Gesellschaft profitieren sowohl
die Wissenschaftlerinnen und Wissen-
schaftler als auch die Studierenden.
Sie ermöglicht zudem eine effiziente
und verantwortungsvolle Nutzung von
Ressourcen in Forschung und Lehre.
KOMPETENZEN BÜNDELN
Synergie-Effekte nutzen, voneinander
lernen, sich gegenseitig unterstützen im
Sinne einer gemeinsamen campuswei-
ten Identität – dies stärkt die Universität
und ihre Mitglieder und Angehörigen.
Kompetenzen zu bündeln ist auch das
Anliegen aller Aktivitäten am Göttingen
Campus. Die Universität Göttingen mo-
tiviert ihre Mitglieder und Angehörigen,
ihre Stärken in diesem Sinne einzubrin-
gen und zu entwickeln; denn die wich-
tigste Ressource der Universität sind
die Fähigkeiten und Leistungen ihrer
Forschenden, der Mitarbeiterinnen und
Mitarbeiter sowie der Studierenden.
KONTINUITÄT SICHERN
Verlässliche Rahmenbedingungen sind
notwendig, um langfristig erfolgreiche
Forschungsvorhaben zu entwickeln und
darauf aufbauende forschungsbasierte
Lehre anbieten zu können. Die Uni-
versität kann auf eine beeindruckende
Tradition herausragender Leistungen
von Göttinger Wissenschaftlerinnen
und Wissenschaftlern zurückblicken
und wird solche auch in der Zukunft
ermöglichen. Angesichts der sich stän-
dig verändernden äußeren Bedingun-
gen und jeweils neuen Anforderungen
benötigt die Universität heute geeigne-
te Leitungsstrukturen, die verlässliche
Rahmenbedingungen für Forschung und
Lehre nachhaltig gewährleisten.
1...,2,3,4,5,6,7,8,9,10 12,13,14,15,16,17,18,19,20,21,...32
Powered by FlippingBook