Positionen und Perspektiven 2014-2024 - page 6

UNIVERSITÄT GÖTTINGEN: POSITIONEN UND PERSPEKTIVEN 2014–2024
6 |
| WO STEHEN WIR?
Die Stärke der Georg-August-Univer-
sität Göttingen liegt – heute wie 1737,
zur Zeit ihrer Gründung als Reform­
universität der Aufklärung – in dem ge-
lebten Anspruch, Vernunft und Wissen
pragmatisch zu verbinden. Als Volluni-
versität vermag sie es, in Forschung und
Lehre neue Brücken zwischen den Dis-
ziplinen zu schlagen. Die Autonomie
einer Stiftungsuniversität garantiert
durch eine leistungsfähige Verwaltung
hohe Effizienz und bietet gleicherma-
ßen Freiraum sowohl für ausgezeich-
nete Individualforschung als auch für
innovative Schwerpunkte durch For-
schungsverbünde über disziplinäre,
institutionelle und nationale Grenzen
hinweg. Die Universität Göttingen en-
gagiert sich für qualitativ hochwertige
Forschung und darauf aufbauende zu-
kunftsgerichtete Lehre. Sie hat das Ziel,
kompetente, kritische und weltoffene
Akademikerinnen und Akademiker aus-
zubilden, die in besonderer Weise zum
wissenschaftlichen Fortschritt und zur
nachhaltigen Entwicklung unserer Ge-
sellschaft beitragen können. In einem
Prozess lebendiger Interdisziplinarität
fördert die Universität Urteils- und Kri-
tikfähigkeit als Voraussetzung für indivi-
duelle Bildung und wissenschaftlichen
Erfolg.
Das Zusammenspiel von Tradition und
Innovation spiegelt sich auch im kon-
zeptionellen Umgang mit den wertvol-
len universitären Sammlungen und in
der wegweisenden Strategie eines fach-
übergreifenden professionellen Daten-
managements wider. Die Universität
verwirklicht ihre Ziele, indem sie Frei-
räume für neue Ideen und innovative
Veränderungen bietet. Dem akademi-
schen Nachwuchs zeigt sie Karriere­
wege in dem von Vielfalt geprägten
akademischen Umfeld auf und bietet
verschiedenste Fördermöglichkeiten an.
Die Lehre am Göttingen Campus ist
forschungsorientiert und schafft Raum
für intellektuelle Offenheit. Der Campus
steht für Eigeninitiative und fachüber-
greifenden Austausch der Forschenden
und Studierenden. Weiterhin versteht
er sich mit vielen ausländischen Studie-
renden und Gastwissenschaftlerinnen
und Gastwissenschaftlern als Ort des
internationalen Austausches.
Die Universität Göttingen ist durch
Kooperationen mit anderen deutschen
Hochschulen verbunden und sieht spe-
ziell in der Zusammenarbeit mit nieder-
sächsischen Partnerhochschulen eine
wichtige Möglichkeit, durch gemeinsa-
me Verbundprojekte und Ressourcen-
nutzung zukünftige Herausforderungen
zu meistern.
Als bedeutsamer regionaler Wirtschafts-
faktor ist die Universität Göttingen eng
1,2,3,4,5 7,8,9,10,11,12,13,14,15,16,...32
Powered by FlippingBook