Ostasiatisches Seminar
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Search| Deutsch
Terminkalender

Unsere Termine finden Sie auch auf folgenden Seiten:

Blog: www.sinologie-goettingen.de
Facebook: www.facebook.com/OAS.goettingen
Twitter: twitter.com/#!/OAS_Goettingen





Filmzyklus WS 2013



Weitere Informationen

Calendar


Donnerstag, 24. April 2014, 14 Uhr VG 2.101

Des Kaisers neue Kleider- Chinas Führungs- Rolle in den G20
Prof. Dr. Jörn- Carsten Gottwald, Ruhr- Universität Bochum

Der kontinuierliche Aufstieg der Volksrepublik China zu einer wirtschaftlichen und politischen "major power" (Xi Jinping) hat zu einer breiten Debatte über eine chinesisch geprägte neue Weltordnung geführt. Mit dem Ausbruch der globalen Finanzkrise (GFK) 2007/2008 scheint sich diese tektonische Verschiebung der Weltpolitik vom Trans Atlantik zum Pazifik zu beschleunigen. Gleichwohl stellen Beobachter des wohl wichtigsten Forums zur Reaktion auf die GFK, den G 20, ernüchtert ein Ausbleiben ambitionierter chinesischer Reformvorschläge fest. Woran liegt diese augenscheinliche Passivität? Verweigert sich die Volkrepublik China wirklich der Übernahme einer neuen Rolle oder lassen sich Anzeichen für eine Neuorientierung gerade nach dem Führungswechsel in der Staats und Parteispitze finden?



Freitag, 25.04.2013 14 Uhr KWZ, Raum 0.608


Wahnsinn oder Weisheit? Eine chinesische Perspektive
Dr. phil. Dr. rer. med. Dominique Hertzer


Was ist Vernunft? Der Wahnsinn aller. Was ist Wahnsinn? Die Vernunft des inzelnen. Was nennt Ihr Wahrheit? Die Täuschung, die Jahrhunderte alt geworden. Was Täuschung? Die Wahrheit, die nur eine Minute gelebt. (Spinoza) Über die Nähe von Genie, Weisheit und Wahnsinn ist seit dem Altertum immer wieder diskutiert und philosophiert worden, im Abendland wie in China. Jüngsten Studien zufolge soll diese Verbindung nun auch biologisch in Gestalt einer bestimmten Genvariante nachgewiesen sein. Der Weise wie der Wahnsinnige offenbaren die Grenzen der "normalen Gesellschaft" und werden meist als bedrohliche Herausforderung für die Aufrechterhaltung des vermeintlich Normalen wahrgenommen. Zugleich birgt der Wahn jedoch wertvolles Potential, um Neues und in den Grenzen der Normalität "Ungedachtes" zu erfahren, mit der Aufforderung, eben diese Grenzen zu überschreiten. Im Zentrum des Vortrages steht die Frage, welche Erkenntnisse und welche Potentiale den Verrückten im Chinesischen Denken zugedacht wurden, um dem Sinn des Wahns auf die Spur zu kommen.




Semesterzeit im Wintersemester 2013/14:
01. Oktober 2013 bis 31. März 2014

Vorlesungszeit im Wintersemester 2013/14:
21. Oktober 2013 bis 07. Februar 2014


Weitere Termine sowie Veranstaltungshinweise können Sie auf unserer Seite für Studieninteressierte sowie der Seite des CeMEAS finden.