In publica commoda

Stellenanzeige:

wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in)


Einrichtung: Institut für Erziehungswissenschaften (ID 13094)

Ansprechpartner: Frau Prof. Kunze

Besetzungsdatum: 15.01.2018

Veröffentlichungsdatum: 05.10.2017


Am Institut für Erziehungswissenschaft der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen ist zum 15.01.2018 die Stelle einer/eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiters

mit 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (19,9 Stunden/Woche) befristet zunächst für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen. Eine Verlängerung ist möglich. Die Entgeltzahlung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Ihre Aufgaben:
- Wissenschaftliche Weiterqualifikation
- Mitwirkung in der Lehre (Lehrdeputat 2 SWS, mit einem Schwerpunkt in den Bereichen Theorien pädagogischer Professionalisierung, pädagogische Handlungsfelder, Schul- und Unterrichtstheorie)
- Unterstützung der Arbeiten in den am Arbeitsbereich angesiedelten Forschungsprojekten

hr Profil
- einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium (Erziehungswissenschaft)
- ausgewiesene Kenntnisse und Erfahrungen in Methoden der rekonstruktiven Sozial- und Bildungsforschung, insbesondere der Objektive Hermeneutik sowie der rekonstruktiven Videoanalyse
- ausgewiesene Erfahrungen mit der Erhebung und Aufbereitung qualitativer Daten
- sehr gute Kenntnisse im Bereich der Professionalisierungs- und Organisationstheorie
- sehr gute Kenntnisse und ein ausgeprägtes Forschungsinteresse im Bereich der Forschung zum Zusammenwirken unterschiedlicher pädagogischer Berufsgruppen und zur Professionsentwicklung
- gute Kenntnisse im Bereich der Schul- und Unterrichtstheorie

Die Stelle soll der Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses dienen und bietet die Möglichkeit zur Promotion.

Fachauskünfte erteilt Prof. Dr. Katharina Kunze, Telefon: 0551/39-29458, E-Mail: katharina.kunze@sowi.uni-goettingen.de.
Weitere Auskünfte erteilt Hannelore Heuer, Tel. 0551/39-21427, Email: hheuer@gwdg.de.

Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich zudem als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

Bewerbung
Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen, inklusive einer Zusammenfassung Ihrer Abschlussarbeit (1-2 Seiten), werden in elektronischer Form (PDF-Datei) bis zum 29.10.2017 erbeten an: Georg-August-Universität Göttingen, Institut für Erziehungswissenschaft, z.Hd. Hannelore Heuer, E-Mail: hheuer@gwdg.de.