Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Search | Deutsch
Universität Göttingen

Kontakt:
Pressestelle
Wilhelmsplatz 1
37073 Göttingen
Tel. +49 (0)551 39-4342
Fax +49 (0)551 39-4251
pressestelle@uni-goettingen.de





Messages

Search | Display all





Use filter






The contents of this page are unfortunately not available in English.




Press release: Spurensuche


Nr. 91/2017 - 05.05.2017


Internationaler Museumstag am 21. Mai 2017 an der Universität Göttingen

(pug) Anlässlich des Internationalen Museumstags 2017 öffnen am Sonntag, 21. Mai, zehn Sammlungen, Museen und Gärten der Universität Göttingen ihre Türen. Unter dem Motto „Spurensuche. Mut zur Verantwortung!“ feiern Museen in ganz Deutschland diesen Aktionstag. Führungen, Vorträge und Mitmachaktionen für Jung und Alt stehen zwischen 10 und 18 Uhr auf dem Programm. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

In der Kunstsammlung führen die Kuratorinnen durch die beiden aktuellen Sonderausstellungen „Italiener in Göttingen – Gemälde aus der Kunstsammlung der Universität“ und „Das (un)schuldige Auge – Orientbilder in der frühen Fotografie (1839–1911)“. Das Geowissenschaftliche Museum bietet verschiedene Aktionen für Groß und Klein: Es steht ein Erdbebensimulator bereit, in dem authentisch nacherlebt werden kann, wie sich ein Beben der Stärke 5 anfühlt. Kinder können in einer Gipsabguss-Werkstatt Abgüsse von Fossilien selbst herstellen und anmalen. In der Musikinstrumentensammlung vermittelt ein Workshop zum balinesischen Gongspielorchester „Gamelan Beleganjur“ Einblicke in die dort vorherrschende Auffassung von Musik und Musikunterricht. Die Ethnologische Sammlung bietet neben einem Vortrag zum Thema „Klimawandel und Tanzkultur auf Kiribati“ Mitmachangebote und Bastelaktionen für Kinder an. Das Zoologische Museum lädt zur Finissage der Ausstellung „The Origin of Senses“ ein. Im Rechnermuseum der Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen (GWDG) wird in Führungen der Entwicklung der Rechen- und Computertechnik im 20. Jahrhundert nachgespürt. Am Museumstag sind auch die beiden von der Zentralen Kustodie betreuten Sonderausstellungen „on/off. Vom Nobelpreis und den Grenzen der Wissenschaft“ und „OBJEKT/AN/ORDNUNG“ sowie die studentische Interventionsausstellung „verdecken – aufdecken – entdecken“ geöffnet.

Die Öffnungszeiten der einzelnen Sammlungen am Internationalen Museumstag unterscheiden sich geringfügig. Das komplette Programm mit zusätzlichen Informationen und die Öffnungszeiten aller teilnehmenden Einrichtungen sind unter www.uni-goettingen.de/museumstag zu finden.

Hinweis an die Redaktionen:
Journalisten sind herzlich eingeladen.

Kontakt:
Dr. Marie Luisa Allemeyer
Georg-August-Universität Göttingen
Direktorin Zentrale Kustodie
Weender Landstraße 2
Telefon: (0551) 39-20735
E-Mail: allemeyer@kustodie.uni-goettingen.de
Internet: www.uni-goettingen.de/kustodie