Prof. Dr. Murad Erdemir



• „Gewaltdarstellungen in elektronischen Medien“,
Vortrag vor der Göttinger Rechtswissenschaftlichen Gesellschaft
e. V., gehalten am 24.10.2007

(verwertet in: Killerspiele und gewaltbeherrschte Medien im Fokus des Gesetzgebers, Kommunikation und Recht [K&R] 2008, S. 223-228)


• „Realisierung der Staatsaufgabe Jugendschutz im Web 2.0“,
Impulsreferat und Teilnahme an der Podiumsdiskussion zum Thema „Persönlichkeitsentfaltung zwischen Eigenverantwortung, gesellschaftlicher Selbstregelung und staatlicher Regulierung“ im Rahmen der Herbsttagung des Zentrums für Medien und Interaktivität (ZMI) der Justus-Liebig-Universität Gießen
am 24./25.10.2008

(veröffentlicht in: Bieber/Eifert/Groß/Lamla [Hrsg.], Soziale Netze in der digitalen Welt, Frankfurt am Main 2009, S. 287-299)


• Eingangsstatement und Teilnahme an der Podiumsdiskussion „Facelift eines Erfolgsmodells – Die Novelle des JMStV“ im Rahmen des 4. Forums „Kommunikations- und Medienpolitik“ des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. (BITKOM) am 10.11.2008 in Berlin


• „Realisierung der Staatsaufgabe Menschenwürde- und Jugendmedienschutz in Hessen“,
Vortrag vor dem Lions Club Kassel, gehalten am 15.06.2009


• „Organisation und Arbeitsschwerpunkte der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen)“,
Vortrag vor dem Vorstand der Bundesarbeitsgemeinschaft
Kinder- und Jugendschutz e. V. (BAJ), gehalten am 16.06.2009 in Kassel


• „Technischer Jugendmedienschutz als Irrweg netzbezogenen Jugendschutzes?“,
Vortrag im Rahmen der Tagung „Innovation, Recht, öffentliche Kommunikation“ des Zentrums für rechtswissenschaftliche Innovationsforschung (CERI) Hamburg in Zusammenarbeit mit der Justus-Liebig-Universität Gießen am 03./04.12.2009

(veröffentlicht in aktualisierter Form in: Eifert/Hoffmann-Riem [Hrsg.], Innovation, Recht und öffentliche Kommunikation, Berlin 2011, S. 27-40)


• Mündliche Stellungnahme zum Thema „Netzsperren und Kinderpornografie“,
abgegeben im Hessischen Landtag in Wiesbaden am 21.01.2010


• „Löschen vor sperren – Opferschutz im Internet“,
Vortrag vor dem Rotary Club Kassel, gehalten am 18.04.2011


• „10 Punkte für einen zeitgemäßen Jugendschutz im Netz“,
Positionspapier, vorgestellt auf dem 23. Medienforum NRW in Köln am 22.06.2011 im Rahmen des Kolloquiums „Jugendmedienschutz gestalten“, organisiert vom Institut für Medien- und Kommunikationspolitik (IfM) Berlin

(abrufbar unter: http://telemedicus.info/a/2036.html)


• „Plädoyer für eine grundsätzliche Neukonzeption des Jugendmedienschutzes“,
Vortrag im Rahmen der Tagung „Quo vadis, Jugendmedienschutz?“ von ARD, ZDF sowie der katholischen und evangelischen Kirche am 30.11./01.12.2011, gehalten im Sendezentrum des ZDF in Mainz am 30.11.2011

(veröffentlicht in: Funkkorrespondenz 4/2012 vom 27.01.2012, S. 9-14 sowie – leicht gekürzt und überarbeitet – in tv diskurs 3/2012, S. 92-95)


• "Bedeutung und Reichweite des Kunstvorbehalts für die Prüfpraxis der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK)",
Vortrag im Rahmen der Tagung der Jugendschutzsachverständigen der USK am 31.05.2012 in Berlin


• Teilnahme am Eröffnungspodium „Ob Shooter oder SocialGame: Videospiele sind Kulturgut!“ des gamescom congress 2012 am 16./17.08.2012 in Köln


• „Gefragt ist pragmatischer Realismus! – Bausteine für einen zukunftsfähigen Jugendschutz im Netz“,
Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Brennpunkt Medien und Recht“, ausgerichtet von dem Institut für Wirtschaftsrecht der Universität Kassel, dem Institut für Europäisches Medienrecht (EMR), der Juristischen Gesellschaft zu Kassel und der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen), gehalten am 05.12.2012 im Gießhaus der Universität Kassel


• „Rechtliche Grundlagen des Jugendmedienschutzes – Medieneinsatz in der Schule im Spannungsfeld zwischen gesetzlicher Obliegenheit und pädagogischer Freiheit“,
Vortrag, gehalten am 31.01.2013 im Staatlichen Schulamt Marburg


• Eingangsstatement und Teilnahme am Runden Tisch „Aktuelle Herausforderungen des Jugendmedienschutzes aus pädagogischer Sicht“, ausgerichtet am 16.05.2013 vom Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik an der Universität Passau (Prof. Dr. Guido Pollak) unter Beteiligung des Jugendschutzbeauftragten des ZDF und der Präventionsfachstelle im Landratsamt Passau


• „Positiver Jugendmedienschutz im Internet: Prädikat pädagogisch wertvoll“, Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Frankfurter Mediengespräche: Bewegte Bilder – bewegte Bildung““, ausgerichtet von der Friedrich-Ebert-Stiftung, gehalten am 26.09.2013 im Dominikanerkloster, Evangelischer Regionalverband Frankfurt am Main


• „Neugewichtung des Kinder- und Jugendmedienschutzes in Zeiten der Digitalisierung der Gesellschaft", Vortrag vor der Mitgliederversammlung des Institutes für Medienpädagogik und Kommunikation (MuK) / Landesfilmdienst Hessen e. V., gehalten am 08.04.2014 in Dreieich-Sprendlingen


• "Das 'Janusgesicht' der Menschenwürde: Regulierung im Spannungsfeld von Medienrecht und Medienethik", Öffentliche Antrittsvorlesung, gehalten am 28. Mai 2014 in der Aula der Georg-August-Universität Göttingen


• Eingangsstatement und Anhörung als Sachverständiger im Deutschen Bundestag im Rahmen der gemeinsamen Sitzung der Kommission zur Wahrnehmung der Belange der Kinder (Kinderkommission) und des Ausschusses Digitale Agenda zum Thema "Medienkompetenz und Jugendmedienschutz: Möglichkeiten zum Schutz der Kinder im Netz" am 08.10.2014 in Berlin


• "Notwendige und mögliche Regulierungen aus Sicht der Wissenschaft", Statement im Rahmen der 7. Jugendmedienschutztagung "Baustelle Jugendmedienschutz" von ARD, ZDF sowie der katholischen und evangelischen Kirche, abgegeben beim NDR in Hamburg Lokstedt am 27.11.2014


• "Prolog: Neuordnung des gesetzlichen Jugendmedienschutzes", Vortrag im Rahmen der Medienpädagogischen Trendtagung, ausgerichtet von der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen), dem Institut für Medienpädagogik und Kommunikation (MuK), der Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke in der Bundesrepublik Deutschland e.V. (AKSB) und der Clearingstelle Medienkompetenz der Deutschen Bischofskonferenz, gehalten am 02.12.2014 im Bonifatiushaus Fulda


• "Mensch - Medien - Technik",
Vortrag vor dem Rotary Club Kassel-Hofgeismar, gehalten am 07.05.2015 im Waldhotel Schäferberg in Espenau bei Kassel


• "Das Prinzip Verantwortung': Kinder- und Jugendmedienschutz in der digitalen Welt",
Vortrag im Rahmen der medienpädagogischen Fachtagung "Chatten, spielen, lernen, posten, mobben ...? - Kinder und Jugendliche in der digitalen Welt und die Verantwortung von Politik und Pädagogik", ausgerichtet vom Netzwerk "Medienkompetenz Nordhessen", gehalten am 23.06.2015 in der Wandelhalle Bad Wildungen


• "Odysseus' Trick or: How Self-Control in the Media Particularly Stands out", Willkommensrede, gehalten auf der International Classifiers Conference 2015 am 01.10.2015 im Magnus-Haus Berlin


• "Kompetenz-Innovation: Eine Perspektive für den Jugendmedienschutz",
Kommentar zum Vortrag "Jugendschutz durch JMStV und JuSchG" von Prof. Dr. Helge Rossen-Stadtfeld im Rahmen der Tagung "Medienföderalismus" am 13./14.10.2016 in Berlin, einer Kooperationsveranstaltung des Instituts für Journalistik der TU Dortmund und der Humboldt-Universität zu Berlin


• "Die JMStV-Novelle 2016: Fortschritte beim Jugendmedienschutz?",
Impulsvortrag mit anschließender Podiumsdiskussion zum Thema "Ein roter Faden für den Jugendmedienschutz. Was bringt der JMStV für die konvergente Medienwelt?" im Rahmen der Reihe "mainz media Forum", veranstaltet von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in Kooperation mit dem Mainzer Medieninstitut, gehalten am 20.10.2016


• "Das Zensurverbot im Prozess des Wandels und der inhaltlichen Neubestimmung",
Vortrag im Rahmen der "Thementage zur Zensur" am 31.06./01.07.2017, ausgerichtet vom Fachbereich Geistes- und Kulturwissenschaften der Universität Kassel, gehalten am 31.06.2017 im Campus Center der Universität Kassel