Seminar für Englische Philologie

Tagung "Film in den Fächern der sprachlichen Bildung" (31.03.-02.04.2014)

Filme sind aus unserem Alltag und besonders aus der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen nicht mehr wegzudenken. Als wertvolles Unterrichtsmedium bietet sich der Film aber nicht nur aufgrund seiner populären kulturellen Repräsentationsform an: seine mehrkanalige Verarbeitung in Ton und Bild macht ihn sowohl für den schulischen Muttersprachenunterricht als auch für den Fremdsprachenunterricht sehr ergiebig. Doch wie können Filme als Textform konkret eingesetzt werden und welche Kompetenzen können dadurch geschult werden? Wo bestehen Schnittstellen zwischen den Unterrichtsfächern und wie könnte ein fächerübergreifendes Filmcurriculum aussehen?


Diese und viele weitere Fragen wurden unter dem Titel "Film in den Fächern der sprachlichen Bildung" in der Paulinerkirche in Göttingen vom 31. März bis 2. April 2014 von den TagungsteilnehmerInnen angeregt diskutiert. Gerade die interdisziplinäre Ausrichtung und die Vielfalt an Blickwinkeln aus verschiedenen Fachdidaktiken, Unterrichtspraxis und Filmwissenschaft hat spannende Aushandlungen in Gang gesetzt und viele Anschlussstellen für weitere Überlegungen aufgezeigt. Wir danken allen Teilnehmenden für das rege Interesse am Thema und freuen uns auch weiterhin auf neue Anregungen zur Rolle von Filmen im Unterricht der sprachlichen Fächer!




Die spannenden Vorträge und Diskussionsergebnisse der Tagung werden im kommenden Jahr in einem Tagungsband veröffentlicht:

Blell, Gabriele/Grünewald, Andreas/Kepser, Matthis/Surkamp, Carola (Hgg.). Film in den Fächern der sprachlichen Bildung. Bd. 2 der Reihe "Film - Bildung - Schule" (hg. v. Ingo Kammerer und Matthis Kepser). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, 2015.