In publica commoda

Fairer lehren. Geschlechterreflektierende Didaktik an Hochschulen (A/B/E)

Dieser Workshop wird in Kooperation mit dem Gleichstellungsbüro durchgeführt.

Arbeitseinheiten: 8 AE
Max. Teilnehmerzahl: 14

Termin:

  • Fr, 05.02.2016 09.00 (s.t.) - 17.00


Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis Mo, 25.01.2016 hier an.
Spätere Anmeldungen werden abhängig vom Anmeldestand noch berücksichtigt.

Veranstaltungsort:
Waldweg 26, Raum 3.117/3.119 (Trakt I, 3.OG)

Inhalt:
Gute Lernbedingungen und vielfältige Beteiligungsmöglichkeiten für Studierende zu schaffen, ist ein Ziel geschlechterreflektierender Didaktik an Hochschulen. Sie leistet somit einen Beitrag zur Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit. Geschlechterreflektierende Didaktik bedeutet, Lehre und Wissensvermittlung stetig zu hinterfragen und eigene Vorannahmen und Alltagswissen über Geschlecht in der Verwobenheit mit weiteren Kategorien der Differenz zu hinterfragen. Die Herausforderung, die sich dabei stellt, ist: Wie sind erneute Stereotypisierungen zu vermeiden?
Der Workshop bietet die Möglichkeit, neben inhaltlichen Ansätzen didaktische Instrumente und Methoden einer geschlechterreflektierenden Didaktik kennenzulernen und zu erproben. Dabei können die Teilnehmenden ihre eigenen Lehrerfahrungen einbringen.

Lernziele:

  • Wissen über verschiedene theoretischen Konzeptionen von Geschlecht in ihrer Wechselwirkung mit weiteren Differenzkategorien (intersektionales Verständnis von Geschlecht)
  • Kennen von geschlechterspezifischen Strukturen in der Hochschullehre anhand empirischer Studien
  • Methoden zur geschlechterreflektierenden Gestaltung von Lehrveranstaltungen erlernen.
  • Übertragung des erworbenen Wissens in die eigene Lehrpraxis
  • Reflexion der eigenen Lehrpraxis aus einer Geschlechterperspektive



Arbeitsformen:
Biografieorientierte Gruppenarbeit, Informationsinputs, Diskussion, kollegiale Fallberatung

Schlagworte:
Geschlechterreflektierende Didaktik, Vermeidung von Stereotypisierungen, Bildungsgerechtigkeit


Workshopleitung:
Dr. Lisa Mense: Sozialwissenschaftlerin. Seit 2005 Wiss. Mitarbeiterin im Gleichstellungsbüro und seit 2012 stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte der Universität Duisburg-Essen. Seit 2007 Lehrbeauftragte an der Universität Duisburg-Essen mit dem Themenschwerpunkt Gender Studies sowie Referentin in der internen Fort-und Weiterbildung.