In publica commoda

Vom Zuhören zum Mitdenken. Forschungsorientierte Lehre anschaulich gestalten (A/B/C)


Arbeitseinheiten: 8 AE
Max. Teilnehmerzahl: 14

Termin:

  • Mo, 06.06.2016, 09.00 (s.t.) - 17.00


Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis Mo, 23.05.2016 an.
Spätere Anmeldungen werden abhängig vom Anmeldestand noch berücksichtigt.

Veranstaltungsort:
Waldweg 26, Raum 3.119 (Trakt I, 3.OG)


Inhalt:
Wer an forschendes Lernen und forschungsorientierte Lehre denkt, hat oft studentische Projekte, Lehrforschungsprojekte oder ähnliche praktische Arbeitsphasen und Übungen im Sinn. Im Workshop wollen wir der Frage nachgehen, ob und wie sich andere eher darbietende Lehrformen wie beispielsweise Vorlesungen forschungsorientiert(er) gestalten lassen. Die Teilnehmenden erkunden die didaktische Vielfalt forschungsorientierter Lehre, indem unterschiedliche Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie Forschung Studierenden zugänglich gemacht werden kann. Das Spektrum reicht dabei von der Arbeit mit Grundfragen und Systematiken des jeweiligen Faches über die Darstellung und das mitdenkende Nachvollziehen von Forschungsprozessen bis zur Beteiligung von Studierenden an Forschungspraxis und Wissenschaftskommunikation.
Die Teilnehmenden probieren verschiedene methodische Herangehensweisen aus und erarbeiten Strategien für ihre Lehrveranstaltungen. Kurzinputs und strukturierte Reflexionen geben weitere Anregungen, auch für die Berücksichtigung disziplinärer Besonderheiten in der forschungsorientierten Lehrpraxis.


Lernziele:
Die Teilnehmenden haben nach Abschluss des Seminars

  • Varianten forschungsorientierter Lehrgestaltung und Begriffe und Ansätze forschungsorientierter Lehre kennen gelernt
  • verschiedene Perspektiven auf eigenes und studentisches Forschen und Lernen eingenommen
  • typische Forschungsprozesse in ihrem Fach beschrieben, das Wissenschaftsverständnis und die Forschungspraxis in ihrem Fach reflektiert und überlegt, wie diese in der Lehre nachvollzogen werden können
  • begonnen Ideen zu entwickeln, wie sie unterschiedliche Lehr-Lernsituationen forschungsorientiert(er) gestalten können




Arbeitsformen:
Kurzreferate, Diskussion, Einzel- und Gruppenarbeit


Schlagworte:
Forschungsorientierte Lehre; Forschung und Lehre verbinden; darbietende Lehrformen


Workshopleitung:
Matthias Wiemer: Hochschuldidaktischer Berater und Multiplikator, Leiter der Hochschuldidaktik an der Georg-August-Universität Göttingen. Zuvor wissenschaftlicher Mitarbeiter am Hochschuldidaktischen Zentrum (HDZ) der TU Dortmund, freiberufliche Tätigkeit als hochschuldidaktischer Trainer und Coach an verschiedenen Hochschulen.
Dr. Cornelia Kenneweg: Slavistin, Kulturwissenschaftlerin und Master of Higher Education (MHEd), arbeitet freiberuflich als hochschuldidaktische Trainerin und Beraterin (Agentur für Lehrkultur). Zu ihren Arbeitsschwerpunkten gehören u.a. Fachkulturen und fachbezogene Hochschuldidaktik in Geistes- ,Sozial- und Kulturwissenschaften, sowi