Öffentliche Vorlesungsreihe im Sommersemester 2019:

PILGERN

Donnerstags 18:15 Uhr - ZHG - Raum 003


Das Pilgern und die Erfahrungen, die mit dem Pilgern gemacht wurden, haben über die gesamte Geschichte des Christentums wesentlich zur äußeren Erscheinungsform öffentlicher christlicher Religiosität beigetragen, so auch im Orient. Die Vorlesungsreihe nimmt historische und gegenwärtige Aspekte des christlichen Pilgerns in der Welt des Orients in den Blick (ein Beitrag aber fragt auch grundlegend nach der Bedeutung dieses Phänomens für das persönliche Leben) von Pilgern aus China bis hin zu Jerusalempilgern oder der Pilgerfahrt des deutschen Kaisers ins Heilige Land, wendet den Blick nach Äthiopien, ins heutige Georgien, zum christlich-muslimischen Miteinander. Was trieb und treibt die Menschen, die zu heiligen Orten sich aufmachen? Was geschah und geschieht mit ihnen? Diese Fragen und Themen stehen im Mittelpunkt der Vorlesungsreihe zum Pilgern im Sommersemester 2019.


Programm:

02. Mai 2019 • Andreas Müller (Kiel)
Pilgern im spätantiken Christentum. Der Sinai als Pilgerziel

09. Mai 2019 • Ovidiu Ioan (Marburg)
Umbruch und Kontinuität: Ostsyrisches Pilgerverständnis in frühislamischer Zeit

16. Mai 2019 • Malkhaz Songulashvili (Tiblissi, Georgien)
Pilgrimage in an Inter-Faith Setting (Georgian case study)

23. Mai 2019 • Kai Merten (Marburg)
Pilgern in der Äthiopisch-Orthodoxen Kirche

06. Juni 2019 • Chrysi Kotsifou (Göttingen)
Soldiers, Monks, and Matrons in Distress: Pilgrimage Accounts and Pilgrimage Sites in Late Antique Egypt

13. Juni 2019 • Catalin Stefan Popa (Bukarest, Rumänien)
Auf dem Weg zu dem Ort, wo Gott wirkt. Ostsyrische Christen als Pilger nach Jerusalem in der Spätantike

20. Juni 2019 • Vasile Octavian Mihoc (Genf, Schweiz)
Christlicher Haddsch nach Jerusalem während der osmanischen Zeit

27. Juni 2019 • Thomas Benner (Kassel)
Die Orientpilgerfahrt Kaiser Wilhelms II. von 1898

04. Juli 2019 • Christof May (Limburg)
Pilgern: Menschsein auf dem Weg

11. Juli 2019 • Martin Tamcke (Göttingen)
Die Pilger aus Peking: die Reise zweier ostsyrischer Mönche aus China nach Westen (Jerusalem, Europa, Mesopotamien) und das darin vermittelte Konzept einer interkulturellen Spiritualität



Konzeption & Organisation:
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Martin Tamcke, Lehrstuhl für Ökumenische Theologie und Orientalische Kirchen- und Missionsgeschichte, Platz der Göttinger Sieben 2, 37073 Göttingen

Prof. Dr. Heike Behlmer, Seminar für Ägyptologie und Koptologie, Heinrich-Düker-Weg 14, 37073 Göttingen