Konferenz "In Publica Commoda"
17.-19. November 2017

Ausstellung

"Changing Vistas of Europe. Refugees' Concepts of Europe Before and After Arrival" - Eine Posterausstellung

Im Rahmen der Tagung ist die Ausstellung ?Changing Vistas of Europe? mit sieben Portraits von Geflüchteten aus Asien und Afrika zu sehen. Sie zeigt zum einen deren Lebensgeschichte und Migrationsroute auf der Basis von umfassenden biographischen Interviews. Zum anderen werden ihre Vorstellungen und Konzepte von Europa vor und nach ihrer Migration thematisiert.

Ziel dieser Portraits ist es, den BetrachterInnen die Heterogenität der lebensgeschichtlichen Verläufe, der Erfahrungen auf der Migrationsroute und in der Ankunftsgesellschaft (in verschiedenen Ländern Westeuropas) und damit zusammenhängend die sich wandelnden Perspektiven auf Europe zu verdeutlichen.

Es besteht die Möglichkeit während der Ausstellung mit den InterviewerInnen über die einzelnen Portraits zu sprechen.

Die Ausstellung wurde unter Leitung von Gabriele Rosenthal von Studierenden der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen und von MitarbeiterInnen eines DFG-Forschungsprojektes zur sozialen Konstruktion von Grenzgebieten erarbeitet:
Mahadi Ahmed, Annette Andresen, Eva Bahl, Isabella Enzler, Maria Fechter, Lukas Hofmann, Christian Jorgow, Myrna Sieden, Simon Volpers und Arne Worm.