Institute of Social and Cultural Anthropology and The Ethnographic Collection

Research

Göttinger Ethnologinnen und Ethnologen forschen in Südostasien, Ozeanien und Afrika. Die Spezialisierung auf die Großregionen Ozeanien im asiatisch-pazifischen Raum und Afrika wird seit der Institutsgründung im Jahr 1935 gepflegt. Heute stehen dafür jeweils zwei Professuren und eine systematisch aufgebaute Fachbibliothek mit ca. 40.000 Bänden zur Verfügung. Diese Fachbibliothek, das Dokumentenarchiv, ein Bildmagazin sowie die Ethnologische Sammlung bilden zusammen das Kulturarchiv. Die inhaltlichen Schwerpunkte an unserem Institut sind Migration und Identität, transkulturelle Prozesse, Geschlechterbeziehungen und -dynamiken, Religionsethnologie, Politische Ökologie, Politik- und Rechtsethnologie, Entwicklungspolitik, Historische Anthropologie, Medienkulturen und -technologien.
Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu den aktuellen Forschungsprojekten unserer Mitarbeiter.

  • Prof. Dr. Roman Loimeier: Private Pieties. Mundane Islam and New Forms of Muslim Religiosity: Impact on Contemporary Social and Political Dynamics (Laufzeit: 01.10.2016-30.09.2021) (mehr...)

  • Dr. Wolfgang Kempf: Repräsentation als Desaster: Mediale Diskurse über Inseln, Klimawandel und Displatzierung in Ozeanien

  • Dr. Jovan Maud: Buddhist Education and Globalisation: Buddhist Colleges, Mobility and the Negotiation of Practic

  • Dr. Jovan Maud: The Sacred Borderland: A Buddhist Saint, the State and the Transnational Sacred in southern Thailand


  • Sammeln erforschen, gefördert durch die Volkswagenstiftung (Hauptantragsteller: Dr. Marie Luisa Allemeyer (Universität Göttingen), Prof. Dr. Susan Kamel (HTW Berlin), in Kooperation mit Dr. Michael Kraus)

    Hier finden Sie Informationen zu den Promotionsprojekten unserer Promovierenden (mehr...)

    Hier finden Sie eine Auflistung abgeschlossener Forschungsprojekte (mehr...)