Disputation. Ein Vorbereitungskurs


Max. Teilnehmerzahl: 10

Termine:

  • Mo, 24.06.2019, 10:00-16:00 Uhr
  • Mo, 15.07.2019, 10:00-16:00 Uhr


Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis Mo, 10.06.2019 an.
Spätere Anmeldungen werden abhängig vom Anmeldestand noch berücksichtigt.

Sprache: Deutsch

Veranstaltungsort:
Waldweg 26, Raum 3.117/3.119 (Trakt I, 3. OG)

Inhalt:
Die Endphase einer Promotion kann noch einmal ganz besondere Herausforderungen mit sich bringen. Viele davon ergeben sich aus der Vorbereitung auf die Disputation.

  • Wie genau läuft eine Disputation eigentlich ab?
  • Was kann, was sollte ich dabei beachten?
  • Und wie schaffe ich es, all meine Erkenntnisse und mein Vorgehen in so kurzer Zeit verständlich für alle vorzustellen?


Mit diesen (und mehr) Fragen sowie den damit einhergehenden Befürchtungen sind Sie nicht alleine!
Gemeinsam werden wir in diesem zweitägigen Kurs die Situation der Disputation beleuchten und Ihnen Gelegenheit geben, sich auf Ihren Vortrag und das anschließende Gespräch vorzubereiten.
Dafür werden wir zwei thematische Schwerpunkte im Kurs bearbeiten:

    1. Der Vortrag: Neben praktischen Übungen zum Aufbau und dem Halten von Fachvorträgen werden wir insbesondere dazu arbeiten, wodurch Sie verständlich und überzeugend präsentieren können. Hierzu werden Sie u.a. zwischen den beiden Kurstagen einen Kurzvortrag zum eigenen Promotionsthema entwickeln, einer anderen Person aus dem Kurs präsentieren und dazu ein angeleitetes Peer Feedback erhalten.

    2. Die Situation: Wir werden die strukturellen Rahmenbedingungen der Disputation (verschiedener Fächer) beleuchten, Fragen dazu klären und Tipps und Hinweise zum Handeln vor und in der Situation zusammentragen. Ziel ist es, dass Sie am Tag der Disputation den Kontext gut genug kennen, dass die Situation als solche Sie nicht davon ablenkt, worum es eigentlich geht: Ihre schriftlich ausgewiesene Expertise auch im Gespräch zu verdeutlichen.


Methoden:

  • Impulsvortäge
  • Einzel- und Gruppenarbeitsphasen
  • Übung zur Päsentation eines Kurzvortrags inkl. Peer Feedback (in der Selbstlernphase)
  • Reflexion der eigenen Disputationssituation


Workshopleitung:
Angelika Thielsch: Mitarbeiterin im Team der Göttinger Hochschuldidaktik, zuvor hochschuldidaktische Angestellte der TU München sowie der Universität Kassel. Lehrbeauftragte und hochschuldidaktische Trainerin, u.a. an den folgenden Universitäten: Duisburg-Essen, Kassel, Nürnberg-Erlangen sowie der TU München und der Uni Münster.