Equal Opportunities Office

Diversity

Diversitätsorientierung ist Teil des Profils der Georg-August-Universität Göttingen. Wie die Gleichstellung der Geschlechter, Vereinbarkeit und Internationalisierung ist sie zum einen als Querschnittsthema im Entwicklungsplan verankert. Zum anderen strebt die Universität ihrem Leitbild zufolge nach der Überwindung aller geschlechtsbedingten, ethnischen, kulturellen, sozialen und religiösen Benachteiligungen.

Die Universität diversitysensibel zu gestalten, bedeutet, einerseits die großen Potentiale der Diversität der Universitätsmitglieder und -angehörigen in den Blick zu nehmen. Andererseits heißt es für Diskriminierungen aufmerksam zu sein, die an der Universität und in ihrem Umfeld (Göttingen Research Campus, Stadt etc.) zu beobachten sind. Langfristiges Ziel ist es, über Einzelmaßnahmen wie Beratungs- und Unterstützungsangebote für einzelne Zielgruppen hinaus grundlegende Strukturveränderungen und einen nachhaltigen Kulturwandel an der Universität anzustoßen. Im Blick sind dabei verschiedene Diversitätsdimensionen wie Geschlecht, Alter, Behinderung/chronische Krankheit, sexuelle Orientierung, ethnischer, religiöser und bildungsbiografischer Hintergrund sowie deren Überschneidungen, Wechselwirkungen und Vermittlungen (Intersektionalität). Einen zentralen Ausgangspunkt bilden die bereits erzielten Erfolge im Bereich Gleichstellung der Geschlechter.

Im Zentrum des DiversityConsultings, das in der Stabsstelle Chancengleichheit und Diversität verankert ist, steht die Koordination universitätsweiter Diversity-Strukturen sowie die Konzeption, Organisation und Durchführung von Informations- und Weiterbildungsveranstaltungen.