Ernennung von Herrn Dr. Nacke zum Honorarprofessor

Im März 2019 wurde Herr Richter am BFH Dr. Alois Nacke vom Präsidium unserer Universität zum Honorarprofessor an der Georg-August-Universität Göttingen bestellt. Im Auftrag des Präsidiums und des Dekanats der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät überreichte Professor Dr. Andreas Oestreicher am 16. April die Ernennungsurkunde im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung.

Herr Dr. Nacke ist seit Beginn des Wintersemesters 2013/14 als Lehrbeauftragter an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät tätig. Er hält Veranstaltungen im Masterbereich zu den Themen Abgaben- und Finanzgerichtsordnung sowie Juristische Methodenlehre. Diese Veranstaltungen gehören zum Curriculum des Studiengangs „Steuerlehre“, sind aber auch im Studiengang Finanzen Rechnungswesen Steuern wählbar. Dem Fachpublikum ist Herr Dr. Nacke als Autor einer Vielzahl von Aufsätzen in Fachzeitschriften und aufgrund seiner Mitwirkung in renommierten Kommentaren zum Einkommensteuerrecht bekannt. Daneben ist er auf Fachveranstaltungen präsent und pflegt den Dialog zwischen Rechtsprechung, Beratungspraxis und Wissenschaft. Aufgrund seiner früheren Tätigkeit im Haftungssenat des Niedersächsischen Finanzgerichts ist Herr Dr. Nacke ein sachkundiger Kenner des steuerlichen Haftungsrechts und hat dazu bereits in vierter Auflage ein grundlegendes Werk vorgelegt. Ein dritter Schwerpunkt liegt auf dem Gebiet des Umsatzsteuerrechts, wo er sich insbesondere mit der hoch relevanten Frage der Bekämpfung von Mehrwertsteuerbetrug und dem Missbrauch auseinandersetzt.

Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät ist froh, dass sie mit Herrn Dr. Nacke einen erfahrenen und wissenschaftlich ausgewiesenen Kenner des Steuerrechts gewinnen konnte, der nicht nur den Veranstaltungskanon ergänzen, sondern zugleich eine besondere wissenschaftliche und berufliche Expertise einbringen kann. Sie schätzt sich glücklich, einen gestandenen Richter des Bundesfinanzhofs, der auch innerhalb der steuerjuristischen Fachgemeinde Anerkennung und Gehör findet, als Honorarprofessor in ihre Reihen aufzunehmen. Er wird das Lehrangebot der Fakultät auf dem Gebiet des Steuerrechts mit Gewinn um die höchstrichterliche Perspektive nachhaltig bereichern.