Franziska Werner

Franziska Werner studierte Spanische Philologie, Lateinamerikanistik und Allgemeine Linguistik (Magister Artium) an der Freien Universität Berlin und der Technischen Universität Berlin. In ihrer Magisterarbeit beschäftigte sie sich mit der Differentiellen Objektmarkierung (DOM) im Spanischen aus semantischer und syntaktischer Perspektive. Seit April 2013 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Dr. Guido Mensching im Seminar für Romanische Philologie an der Georg-August-Universität. In ihrer Dissertation, betreut durch Prof. Dr. Guido Mensching (Georg-August Universität Göttingen) und Prof. Dr. Anatol Stefanowitsch (Freie Universität Berlin), analysiert sie die semantisch-pragmatischen und morpho-syntaktischen Charakteristika freier Dative im Galicischen und deren Integration in kognitive und generative Ansätze.
Franziska