In publica commoda

Göttingen SPIRIT Summer Schools


Die Universität hat aus Mitteln des MWK ein Sommerschulprogramm mit dem Titel Göttingen SPIRIT eingerichtet. Das Programm soll die Nachwuchsförderung strategisch stärken und die Universität dadurch besonders in der internationalen Forschungslandschaft positionieren. Kern des Programmes sind jährlich oder zweijährlich stattfindende Sommerschulen, die sich thematisch an Forschungsschwerpunkten der Universität orientieren oder spezifische Themen mit Alleinstellungswert aufgreifen. Die Sommerschulen sollen sich in ihren Themengebieten in kurzer Zeit so etablieren, dass Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler der jeweiligen Fächer eine Teilnahme als wichtigen Baustein ihrer wissenschaftlichen Karriere ansehen. Dazu stellt die Universität zwischen 2014 und 2017 Mittel zur Durchführung der Sommerschulen als Anschubfinanzierung bereit. Ziel ist es, die Göttingen SPIRIT Sommerschulen als ein Qualitätssiegel für Nachwuchsförderung auf der Basis der exzellenten Forschung des Göttingen Campus zu etablieren. Gefördert werden solche Konzepte, die eine Serie von Sommerschulen in einem Fachgebiet etablieren wollen. Es werden als Anschub maximal zwei Sommerschulen einer Serie finanziert. Um eine nachhaltige Etablierung der Sommerschulen zu gewährleisten, sind die Antragstellenden verpflichtet, ihre Sommerschulserie nach der Anschubfinanzierung mit anderweitigen Mitteln fortzusetzen.