Internationalisierung der Curricula

Internationalisierung der Curricula an Hochschulen. Konzepte, Initiativen, Maßnahmen.

Pressetext

Die Hochschulbildung ist mit der Globalisierung eng verknüpft. In internationale und interkulturelle Kompetenzen gewinnen in allen Arbeits- und Beschäftigungsbereichen, für die ein Hochschulstudium qualifiziert, an Bedeutung. Um auch Studierende zu erreichen, die ihre interkulturellen Kompetenzen nicht über Auslandssemester im Lauf ihres Studiums entwickeln können, können Hochschulen beispielsweise ihre Lernangebote internationalisieren. Die Beiträge des Bandes 'Internationalisierung der Curricula an Hochschulen' erläutern, wie Lehrende und Lernende von dieser Entwicklung profitieren können.

Die Beiträge und Projektberichte des Bandes machen grundlegende Herausforderungen und Chancen für das Hochschulsystem und die Hochschulangehörigen sichtbar. Die Autor:innen geben Einblicke in Projekte zum Know-how-Aufbau über andere Kulturen und Hochschulsysteme, zur Förderung der Fremdsprachenkompetenz und des Wissenserwerbs, zur Vorbereitung von Studien- und Forschungsaufenthalten im Ausland sowie zur Sensibilisierung für den Erwerb interkultureller Kompetenzen.

Der Sammelband entstand zur Konferenz 'Internationalisierung der Curricula: Konzepte, Initiativen, Maßnahmen', die in Kooperation mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) an der Universität Göttingen im November 2016 stattfand.

Hier finden Sie einen Einblick in das Buch.