"InnoLA" - Innovatives, interaktives Lern- und Assessmentmodul für kaufmännisches Ausbildungspersonal - gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Projektlaufzeit: 01.04.2016 - 31.03.2019

Kurzbeschreibung:

Eine adäquate betriebliche Implementierung von Nachhaltigkeit erfordert eine abgestimmte Ausrichtung der gesamten Unternehmensaktivitäten auf die drei Zieldimensionen Ökonomie, Ökologie und Soziales. Die Berücksichtigung von Nachhaltigkeit auf allen Personal- und Entscheidungsebenen des Unternehmens bezieht sich zweifellos auch auf den Bereich der Aus- und Weiterbildung, der sowohl das Ausbildungspersonal als auch die Auszubildenden umfasst. Ziel des Verbundprojekts "InnoLA" ist die Entwicklung, Implementierung und Dissemination eines computer- und simulationsgestützten Lern- und Assessmentmoduls über Nachhaltigkeitshandeln in kaufmännischen Berufen für das Berufsausbildungspersonal. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf den Ausbildungsberufen Kaufmann/ Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistungen, Fachkraft für Lagerlogistik sowie Industriekaufmann/ -kauffrau. Das zu entwickelnde Lern- und Assessmentmodul greift vor dem Hintergrund der entsprechenden berufsbezogenen Handlungsfelder und Geschäftsvorfälle verschiedene Themen des Nachhaltigkeitsmanagements an kaufmännischen Arbeitsplätzen auf. Insbesondere sollen die Zielkonflikte, Wechselwirkungen und Dilemmata zwischen den drei Dimensionen der Nachhaltigkeit dargelegt und in konkreten Entscheidungssituationen für das betriebliche Berufsausbildungspersonal und letztendlich die Auszubildenden erlebbar und nachvollziehbar gemacht werden. Hierzu werden zunächst über qualitativ angelegte Unternehmensfallstudien und Befragungen in den Unternehmen jene individuellen und institutionellen Faktoren aufgedeckt, die eine systematische curriculare Verankerung und Umsetzung von Nachhaltigkeitsaspekten in der Berufsausbildung aus der Sichtweise des betrieblichen Ausbildungspersonals begünstigen bzw. erschweren. Darauf aufbauend erfolgt die Entwicklung und Erprobung einer Interventionsstudie mittels eines IT-gestützten Lern- und Assessmentmoduls zur Förderung nachhaltigen unternehmerischen Wirtschaftens für das kaufmännische Ausbildungspersonal. Ziel ist es, Kompetenzen für nachhaltiges Wirtschaften in der Weise zu fördern, dass die Berufsausbildungsverantwortlichen ökonomische Entscheidungssituationen vor dem Hintergrund von Nachhaltigkeitsinteressen reflektieren und lösen und Nachhaltigkeitsperspektiven systematisch in die kaufmännische Ausbildung einbeziehen. Hierzu werden die als relevant identifizierten Lerninhalte video- und dokumentenbasiert in anregende Lernsituationen überführt, welche authentische, komplexe betriebliche Problemstellungen und Geschäftsprozesse abbilden. Im Rahmen der Disseminationsphase sollen die Berufsausbildungsverantwortlichen schließlich in die Lage versetzt werden, das Modul berufs- und betriebsspezifisch zu modifizieren und weiterzuentwickeln, sodass es in der kaufmännischen Ausbildung genutzt werden kann.

Verbundleitung:


  • Prof. Dr. Susan Seeber; Professur für Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung


Projektpartner an der Universität Göttingen:


  • Prof. Dr. Stefan Dierkes; Professur für Finanzen und Controlling
  • Prof. Dr. Matthias Schumann, Professur für Anwendungssysteme und E-Business


Projektmitarbeiterinnen und Projektmitarbeiter:


  • Carolin Greiwe M. Ed.; Professur für Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung
  • Jan Moritz Anke M. Sc.; Professur für Anwendungssysteme und E-Business
  • Johannes Kuhaupt M. Sc.; Professur für Finanzen und Controlling





"Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 21BBNE13 gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor."

Förderung Bundesministerium (deutsch)