Diese Vorlesung deckt ein breites Spektrum an Methoden ab: Von mikroökonometrischen Methoden zu makroökonomischen Simulationsmodellen. Die Methoden werden anhand von Fallstudien illustriert. Auch experimentelle Evaluierungsmethoden werden diskutiert. Der Schwerpunkt der Vorlesung liegt auf Anwendungen im Entwicklungsländerkontext. Die Methoden sind jedoch universell und finden ihre Anwendung ebenso in OECD-Staaten. Details und Vorlesungsunterlagen finden Sie in StudIP.

Einige Beispiele für wirtschaftspolitsiche Fragestellungen, die anhand der vorgestellten Methoden beantwortet werden können:


  • Profitieren die Armen wirklich von Mikrokreditprogrammen?
  • Welches sind die Armutsauswirkungen einer Liberalisierung des Außenhandels?
  • Wie wirken Steuerreformen?



Im Sommersemster 2010 findet eine Seminar statt, in dem das erlernte Wissen zum genauen Studium einzelner Fälle, Programme und Politikmaßnahmen genutzt werden kann.