Feministische Aufbrüche an der Uni Göttingen (1970er - 1990er Jahre)

Erinnerungen von und Diskussion mit
Ilse Costas, Karin Gille-Linne, Antje Kirschning, Regina Meyer, Inge Neubacher


Am 27.5.2013 um 19 Uhr
im Holborn'schen Haus, Rote Straße 34

Mit dieser Veranstaltung möchten wir Anlässe, Kämpfe und Ziele des feministischen Engagements an der Uni Göttingen aufspüren. Aktive Frauen aus drei Jahrzehnten sind eingeladen, über ihre Erfahrungen in der Zeit vor und während der Institutionalisierung von Geschlechterfragen zu berichten: Wie kamen Studierende und teilweise auch Lehrende dazu, feministisch aktiv zu werden? Welche Hoffnungen und welche Konflikte, welche Aktionsformen, welche Erfolge und Rückschläge waren damit verbunden? Und welche (alten und neuen) Fragen werfen diese Erinnerungen auf, um über gegenwärtige Möglichkeiten feministischen Engagements nachzudenken - an der Uni und darüber hinaus? Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Eine Veranstaltung von:
Gendersalon. Queer - feministisch - intersektional

Mit freundlicher Unterstützung von:
Gleichstellungsbüro der Universität Göttingen
Gleichstellungsbüro der Sozialwissenschaftlichen Fakultät