Am 29. und 30.04.2011 findet die Tagung "Emanzipation, Verwicklungen, verwerfungen, Verwandlungen" an der Universität Marburg statt.

Der Begriff der Emanzipation ist als emphatischer Bezugspunkt für feministische Politik und Theorie aus der Mode gekommen. Welche Verwicklungen, Verwerfungen und Verwandlungen von Emanzipationskonzepten und feministischen Praxen lassen sich auf unterschiedlichen Analyseebenen beobachten? Wie verändern sich subjektive Deutungen und Handlungen, Institutionen sowie kulturelle Repräsentationen der Geschlechter(verhältnisse)? Welche Verunsicherungen und Verschiebungen lassen sich in der feministischen Wissenschaft beobachten? Welche neuen, modifizierten Emanzipationskonzepte sind angesichts der geschlechterpolitischen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts erforderlich?

Diese Leitfragen entstanden in einem kooperativen Forschungsprozess am Marburger Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung. Das Marburger Zentrum lädt daher ein anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Zentrums gemeinsam über diese Fragen zu diskutieren.

Veranstalterin: Zentrum für Gender Studies und feministische Zukunftsforschung

Anmeldung: Die Teilnahme ist kostenlos. Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Veranstaltungsorte: Hörsaal: 01003 (1. Obergeschoss), Barfüßerstraße 1, Institut für Sportwissenschaft und Motologie, 35032 Marburg

Der Festakt am Freitag um 18.30 Uhr findet in der Alten Aula, Lahntor 3, 35032 Marburg statt

Kontakt: Dr. Gundula Ludwig (Wissenschaftliche Geschäftsführerin) und M.A. Therese Gerstenlauer (Wissenschaftliche Hilfskraft), Tel.: 06421-2824823 od. 06421-2824901, Email: genderzukunft@staff.uni-marburg.de