Aktuelles Workshopangebot

Workshop: Sexualaufklärung als feministische Praxis - Praktiken sexueller Selbstbestimmung der Frauen*gesundheitsbewegung


am 16. Mai 2020
Schlüsselkompetenz-Module SK.Phil.20 & SK.Phil.23

Uhrzeit: 10 - 17 Uhr (c.t.) im KWZ . 0.603

Workshopleitung: Louisa Lorenz

Im Workshop Sexualaufklärung als feministische Praxis – Praktiken sexueller Selbstbestimmung der Frauengesundheitsbewegung widmen wir uns zwei Themenschwerpunkten und untersuchen deren Verknüpfung. Der Slogan „Das Private ist politisch“ ist eng mit der Frauenbewegung der 1970er und 80er Jahre verbunden. Auf das Thema Sexualität trifft dies besonders stark zu und die Frauengesundheitsbewegung hat eine Reihe von Praktiken und Ansätze für einen emanzipatorischen Umgang mit Sexualität hervorgebracht. Hierzu gehören unter anderem die umfangreiche Aufklärung über Genitalanatomie, die nicht nur reproduktions- sondern auch lustbezogen ist, die Anleitung zur Selbstuntersuchung und die Aufklärung über den Zyklus, sowie umfangreiche Informationen über Verhütungsmittel und Methoden. Im Workshop werden wir uns mit der Bedeutung und den Hintergründen dieser Praktiken befassen und gemeinsam diskutieren welche Bedeutung diese Ansätze für uns auch heute noch haben und wie sie eventuell von neuem nutzbar gemacht werden können. In diesem Zusammenhang werden wir ebenfalls gemeinsam diskutieren welche Werte allgemeingesellschaftliche Zugänge zu Sexualität transportieren und gegebenenfalls auch in der Sexualaufklärung vermittelt werden. Sexualaufklärung ist etwas, das unser Wissen und unsere Vorstellungen von Sexualität prägt, selbst wenn unsere Erfahrung darin besteht, dass wir keine sexuelle Bildung erhalten haben. Gemeinsam werden wir untersuchen welche Beiträge sexuelle Bildung zu einer gleichberechtigten Gesellschaft leisten kann und wie diese aussehen könnten.

Der Workshop richtet sich an alle Studierenden der Philosophischen Fakultät, unabhängig von ihrer jeweiligen Fachrichtung. Es wird kein Vorwissen zu den Themenschwerpunkten vorausgesetzt. Der Werkstattcharakter der Veranstaltung zeichnet sich jedoch durch das kollektive Erarbeiten der Inhalte und vor allem den gemeinsamen Austausch aus. Die Bereitschaft zur Beteiligung an Gruppendiskussionen und die Vorbereitung der Texte ist deshalb unbedingt erforderlich.

Sollten Universitätsveranstaltungen, auf Grund der anhaltenden Bemühungen die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen, zum Termin der Veranstaltung nicht erlaubt sein, wird der Workshop online stattfinden.


Veranstaltungsnummer 4508232
Anmeldung über Stud.IP