Brückenschlag für Promovierende

Die Pilotphase des Projekts "Brückenschlag für Promovierende" 2014 bis 2018 ist nun abgeschlossen.
Auf Grundlage der gewonnenen Erkenntnisse entwickelt die GGG die Ziele und Maßnahmen weiter:

  • verstärkter Blick auf soziale Herkunft als Diversitätsmerkmal
  • wertschätzende Sichtbarmachung von Pionier*innen an der Universität
  • Ausbau positiver Signale zur Beteiligung von Studierenden, Promovierenden, Beschäftigten und Professor*innen der ersten Generation
  • regelmäßige Reflexion, wie die soziale Durchlässigkeit an der Universität erhöht werden kann


Auch nach Ende der Projektlaufzeit (2014-2018) bleibt das Beratungsangebot für Promovierende der ersten Generation erhalten.
Die durch das Projekt gewonnenen Erkenntnisse flossen mit der Erstellung des Diversitätskonzepts für die Begleitung von Promovierenden unmittelbar in die Arbeit der GGG ein. Auch hier wird sozialer Hintergrund als eine Diversitätsdimension einbezogen, die sich gerade im (deutschen) Bildungssystem als entscheidender Faktor zeigt.
Weitere Details zu Veranstaltungen, Austausch und Lerneffekten lesen Sie in unserem Rückblick.