Mark Schäffer, M.Ed./M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Schulpädagogik/Empirische Unterrichtsforschung und Schulentwicklung.






Arbeitsschwerpunkte

  • Inter- und Transnationale Perspektiven auf Bildung
  • Ethnographische Differenzforschung
  • Inklusive Schul- und Unterrichtsentwicklung


Ausbildung und Tätigkeiten

  • seit 10/2015
    Promotionsstudium Sozialwissenschaften im Fach Erziehungswissenschaft an der Georg-August-Universität Göttingen
  • seit 08/2015
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Schulpädagogik/Empirische Unterrichtsforschung und Schulentwicklung des Instituts für Erziehungswissenschaft der Georg-August-Universität Göttingen unter der Leitung von Prof. Dr. Kerstin Rabenstein
  • 11/2012 - 07/2015
    Studentische Hilfskraft im Arbeitsbereich Schulpädagogik/Empirische Unterrichtsforschung und Schulentwicklung des Instituts für Erziehungswissenschaft der Georg-August-Universität Göttingen unter der Leitung von Prof. Dr. Kerstin Rabenstein
  • 2011-2015
    Studium der Anglistik, Hispanistik und Bildungswissenschaften/Lehramt an Gymnasien an der Georg-August-Universität Göttingen (Abschlüsse: Master of Education und Master of Arts)
    Titel der Masterarbeit: A Comedic Subversion of Re-Privileging Tendencies of Hegemonic Masculinities in 21st Century European Film and Television (Betreuende: Prof. Dr. Barbara Schaff, PD Dr. Annette Paatz)
  • 2009-2010
    Fremdsprachenassistent des PAD für Deutsch als Fremdsprache mit einem Stipendium des spanischen Staates an der Escuela Oficial de Idiomas (Santander, Spanien)
  • 2007-2011
    Studium der Anglistik und Hispanistik im Profil Lehramt an der Georg-August-Universität Göttingen (Abschluss: Bachelor of Arts mit einer Zusatzqualifikation in Deutsch als Fremd- und Zweitsprache/Interkulturelle Germanistik)
  • 2004 - 2007
    Friedrichs-Gymnasium Herford
  • 1998 - 2004
    Städtische Realschule Löhne
  • 1994 - 1998
    Evangelische Grundschule Löhne


Publikationen

  • Lorenz, Jennifer/Peperkorn, Milena/Schäffer, Mark (2020): Forschungsstand – Einstellungen von Lehrkräften und Lehramtsstudierenden zu schulischer Inklusion im deutschsprachigen Raum. In: Horn, Klaus-Peter/Rabenstein, Kerstin/Stubbe, Tobias C. (Hrsg.): Gymnasium und Inklusion. Göttingen: Universitätsverlag (im Erscheinen).
  • Rabenstein, Kerstin/Gnauck, Ina/Schäffer, Mark (2019): Zur Re-Stabilisierung von Grenzziehungen. Eine diskursanalytische Perspektive auf Schulentwicklung im Anspruch von Inklusion in der Sekundarstufe I. In: Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung 8, S. 138-150.
  • Rabenstein, Kerstin/Laubner, Marian/Schäffer, Mark (2020): Diskursive Praktiken des Differenzierens und Normalisierens. Eine Heuristik für eine diskursanalytische Ethnographie. In: Leontiy, Halyna/Schulz, Miklas (Hrsg.): Ethnographie und Diversität. Wissensproduktion an den Grenzen und die Grenzen der Wissensproduktion. Wiesbaden Springer VS (im Erscheinen).
  • Rabenstein, Kerstin/Schäffer, Mark/Gerlach, Jennifer M./Steinwand, Julia (2017): Hierarchisierungen unter Peers. Reflexionsangebote ethnografischer Forschung zu Beschämungspotenzialen inklusiven Unterrichts. In: Lütje-Klose, Birgit/Miller, Susanne/Schwab, Susanne/Streese, Bettina (Hrsg.): Inklusion. Profile für Schule und Unterricht in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Münster: Waxmann, S. 265-276.
  • Schäffer, Mark/Rabenstein, Kerstin (2018): Reformvorstellungen zu inklusivem Unterricht in transnationaler Perspektive: Zur Bedeutung der Lerngruppe in ‚Individualisierung’, ‚Personalización’ und ‚Pedagogisk Differentiering’. In: Bildung und Erziehung 71(4), S. 465-480.


Vorträge und Workshops

  • 25/11/2019:
    Zur zeitlichen Dimension von Subjektpositionierungen in Differenzierungspraktiken, Forschungskolloquium von Prof. Dr. Bettina Fritzsche an der Pädagogischen Hochschule Freiburg i. Br..
  • 01/11/2019:
    Emotionen als öffentliches Geschehen? Methodologische Weiterentwicklungen praxeologischer Forschung zu Praktiken der Subjektivierung in Schulklassen, Workshop im Rahmen der Tagung „Going Public? – Ethnography in Education and Social Work and its Publics“ an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 31. 10. 2019 bis 02. 11. 2019 (gemeinsam mit Prof. Dr. Kerstin Rabenstein und Dr. Tilman Drope).
  • 28/06/2019:
    Zur Normativität pädagogischer Praktiken. Methodologische und methodische Überlegungen zur Rekonstruktion von Wertungen, Workshop im Rahmen der Arbeitstagung der AG Inklusionsforschung in der DGfE an der Pädagogischen Hochschule Freiburg i. Br., 28. 06. 2019 bis 29. 06. 2019 (gemeinsam mit Prof. Dr. Kerstin Rabenstein und Dr. Tilman Drope).
  • 21/03/2018:
    Verhandlungen der Re-Stabilisierung von Grenzziehungen. Explorative Ergebnisse zu Anwahlen zwischen inklusiver Regel- und Förderschule im Übergang zur Sekundarstufe I, 26. DGfE-Kongress 2018: „Bewegungen“, Universität Duisburg-Essen, 18. bis 21. 03. 2018 (gemeinsam mit Prof. Dr. Kerstin Rabenstein).
  • 09/11/2017:
    Diskursive Strategien der Herstellung von (A)Normalität von (angehenden) Gymnasiallehrkräften, Workshop im Rahmen der Tagung „Differenz als Fokus der Inklusionsforschung“ der AG Inklusionsforschung der DGfE an der Universität zu Köln, 09. bis 10. 11. 2017 (gemeinsam mit Prof. Dr. Kerstin Rabenstein und Marian Laubner).
  • 29/09/2017:
    Transnationale Forschungsperspektiven auf Bildungssysteme: Spanien und Schweden, Workshop im Rahmen der Summer School ‚Lehramt weltweit’ der Zentralen Einrichtung für Lehrerbildung (ZELB) der Georg-August-Universität Göttingen und dem niedersächsischen Verbund zur Lehrerbildung, 28. bis 29. 09. 2017.
  • 23/06/2017:
    Rekonstruktive Aspekte videobasierter Ethnographie, im Rahmen der Workshopreihe ‚Videobasierte Ethnographie in Forschung und Lehre der Berufspraktischen Studien’, Fachhochschule Nordwestschweiz, Pädagogische Hochschule, Solothurn, Schweiz, 23. bis 24. 06. 2017 (gemeinsam mit Prof. Dr. Kerstin Rabenstein).
  • 20/09/2016:
    Merit and Achievement in Individualised Teaching and Learning. Findings from an Ethnographic Study in a Secondary Comprehensive School, Ethnography and Education Conference, New College, Oxford University, Vereinigtes Königreich, 19. bis 21. 09. 2016 (gemeinsam mit Prof. Dr. Kerstin Rabenstein).
  • 16/08/2016:
    Merit and Achievement from a Pedagogical Perspective. A Historicising Examination of the Discussion on Alternative Formats of Student Assessment in Germany from the 1960s until today, Pre-Conference Merit/Achievement as a Paradigm - Discourse and Practices in a Historical Perspective im Rahmen der 38th Annual Conference of the International Standing Conference for the History of Education (ISCHE), Loyola University Chicago, Illinois, USA, 17. bis 20. 08. 2016 (gemeinsam mit Prof. Dr. Kerstin Rabenstein).


Lehre

  • WiSe 2019/20:
    Masterseminar Inklusive Schul- und Unterrichtsentwicklung transnational betrachtet.
  • SoSe 2019:
    Masterseminar Aktuelle Fragen von Bildungssystemen in transnationaler Perspektive. Beispiele zu Nordamerika, Europa und Australien mit einem internationalen Gast: Prof. Dr. Norm Friesen (Boise State University, Idaho/USA).
  • WiSe 2018/19:
    Masterseminar Forschung zu den Bildungssystemen Dänemarks und des Vereinigten Königreichs mit internationalen Gästen: Prof. Dr. Christian Ydesen (Aalborg Universitet/Dänemark) sowie Prof. Dr. Michael Ward (Swansea University/Vereinigtes Königreich).
  • SoSe 2018:
    Masterseminar Forschung zu den Bildungssystemen des Vereinigten Königreichs und Italiens mit internationalen Gästen: Prof. Dr. Sam Hillyard (Durham University/Vereinigtes Königreich) sowie Dr. Paolo Landri (Consiglio Nazionale delle Ricerche: Istituto di Ricerche sulla Popolazione e le Politiche Sociali, Rom/Italien).
  • WiSe 2017/18:
    Masterseminar Forschung zu den Bildungssystemen des Vereinigten Königreichs und Spaniens mit internationalen Gästen: Prof. Dr. Peter Kelly (Plymouth University/Vereinigtes Königreich), Prof Dr. Marta Sandoval Mena und Prof. Dr. Miriam Prieto Egido (Universidad Autónoma de Madrid/Spanien).
  • SoSe 2017:
    Masterseminar Forschung zu den Bildungssystemen der USA und des Vereinigten Königreichs mit internationalen Gästen: Prof. Dr. Samina Hadi-Tabassum (Northern Illinois University/USA) und Dr. Laura Teague (Goldsmiths University of London/Vereinigtes Königreich).
  • WiSe 2016/17:
    Masterseminar Forschung zu den Bildungssystemen des Vereinigten Königreichs und Österreichs mit internationalen Gästen: Prof. Dr. Anna Hickey-Moody (The University of Sydney/Australien), Dr. Andrea Seel und David Wohlhart (Kirchliche Pädagogische Hochschule Graz/Österreich).
  • SoSe 2016:
    Masterseminar Forschung zu den Bildungssystemen der USA und Australien mit internationalen Gästen: Prof. Dr. Justin J. W. Powell (Université du Luxembourg/Luxemburg) und Prof. Dr. Martin Forsey (The University of Western Australia, Perth/Australien).
  • WiSe 2015/16:
    Masterseminar Reflexion von Unterrichtssituationen (gemeinsam mit Prof. Dr. Kerstin Rabenstein).
  • WiSe 2015/16:
    Masterseminar Inklusive Unterrichtsentwicklung (gemeinsam mit Prof. Dr. Kerstin Rabenstein).