Biologie - Studium

Statistik - Grundlagen und Anwendungen in der Ökologie (6 C, 6 SWS) [B.Biodiv.365]

Lernziele und Kompetenzen: Molekulare Methoden sind in der Zoologie unverzichtbar geworden. Dieses Modul richtet sich an Studierende, die die Grundlagen molekular-genetischer Arbeit in Theorie und Praxis erlernen möchten. Zudem gibt es einen Überblick über verschiedene aktuelle Fragestellungen der molekularen Zoologie. Schließlich gibt das Modul einen Überblick über die Anwendung molekularer Methoden in der Insekten-Schädlingsbekämpfung und der Insekten-Biotechnologie.

Lernziele:
Die Studierenden

  • erwerben Grundkenntnisse in deskriptiver und schließender Statistik und deren Anwendung in der Ökologie;
  • erlernen statistische Datenauswertung mit 'R' und dessen Anwendung auf Beispiele aus der ökologischen Praxis: Lineare Regression, ANOVA, ANCOVA, Multiple Regression, Generalized Linear Models (GLM);
  • erlernen verschiedene Biodiversitätsmaße und -indices;
  • erlernen die Durchführung von Biodiversitätsanalysen, indem sie Biodiversitätsmaße für eine gegebene Anwendung auswählen, berechnen und wissenschaftlich interpretieren.

  • Lehrveranstaltungen und Prüfungen
    1. Vorlesung mit Übung: Grundlagen der Statistik (2 SWS)
    2. Vorlesung mit Übung: Statistik mit 'R' in der Ökologie (2 SWS)
    3. Vorlesung mit Übung: Statistik in der Biodiversitätsforschung (2 SWS)

    Modulprüfung: Klausur (90 Minuten)
    Prüfungsanforderungen: Anwendung statistischer Verfahren und Datenbearbeitung mit 'R'; Kenntnisse von Biodiversitätsmaßen und -indices und ihrer Anwendung, Berechnung und Interpretation.

    Arbeitsaufwand
    84 h Präsenzzeit
    96 h Selbststudium

    Zugangsvoraussetzungen
    alle Orientierungsmodule sowie Anorganische Chemie abgeschlossen

    Empfohlene Vorkenntnisse
    keine

    Wiederholbarkeit
    zweimalig

    Angebotshäufigkeit
    jedes Wintersemester

    Empfohlenes Fachsemester
    5

    Dauer
    1 Semester

    Sprache
    Deutsch

    Maximale Studierendenzahl
    20

    Modulverantwortliche/r
    PD Dr. Dirk Gansert
    Dr. Katrin Meyer