SFB 1136

Dr. phil. Dr. theol. Matthias Becker

Forschungsschwerpunkte

  • Neues Testament: Lukanisches Doppelwerk, Pastoralbriefe, Paulusbriefe
  • Griechisch-römische Umwelt des Neuen Testaments und des frühen Christentums in religiöser, literarisch-rhetorischer (v.a. Dion von Prusa, Plutarch, Zweite Sophistik) und philosophischer Hinsicht (v.a. Stoa, [Mittel-]Platonismus)
  • Kritik am Neuen und Alten Testament in der kaiserzeitlichen und spätantiken platonischen Philosophie (Kelsos, Porphyrios) im breiteren Horizont der Auseinandersetzung zwischen Antike/Hellenismus und Christentum vom 1. bis zum 3. Jh. n.Chr.
  • Bildung/Paideia im frühen Christentum
  • Ehe und Familie im Neuen Testament

  • Wissenschaftlicher Werdegang

  • seit 10/2016 Lehraufträge an der Theologischen Fakultät der Universität Göttingen, Fachbereich Neues Testament
  • seit 08/2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am SFB 1136 „Bildung und Religion“, Universität Göttingen, Teilprojekt D02: „Religion im Diskurs der Gebildeten: Der Evangelist Lukas und der Redner Dion von Prusa“
  • 03/2019: Einreichung der neutestamentlichen Habilitationsschrift an der Theologischen Fakultät der Universität Göttingen (Thema: „Lukas und Dion von Prusa. Das lukanische Doppelwerk im Kontext paganer Bildungsdiskurse“)
  • 2017-2018 Lehrauftrag am Seminar für Klassische Philologie der Universität Göttingen
  • 2016-2017 Mitarbeit in dem von der DFG geförderten Wissenschaftlichen Netzwerk „Mahl und Text. Die Interdependenz zwischen rituellen Transformationsprozessen des frühchristlichen Mahls und der handschriftlichen Textüberlieferung“ (angesiedelt am Institut für Evangelische Theologie [Fachbereich Neues Testament] der TU Dresden)
  • 2016 Sechsmonatiger Forschungsaufenthalt am University College der Universität Oxford (UK) mit einem Feodor-Lynen-Forschungsstipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung
  • 2016 Gutachter für die Zeitschrift „Religion in the Roman Empire“ (Verlag: Mohr Siebeck, Tübingen)
  • 2011-2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am SFB 923 „Bedrohte Ordnungen“, Universität Tübingen, Teilprojekt D01: „Platonismus und Christentum. Philosophische und literarische Bedrohungskonstellationen in der Spätantike“
  • 2010-2015 Lehraufträge am Philologischen Seminar der Universität Tübingen
  • 2007-2009 Studentische Hilfskraft am Seminar für Klassische Philologie der Universität Heidelberg
  • 2004-2005 Teilnahme an exegetischen Seminaren und Übungen an der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg
  • 2004 Studentische Hilfskraft am Wissenschaftlich-Theologischen Seminar der Universität Heidelberg
  • 2003-2012 Studium der Ev. Theologie und Klassischen Philologie an der Universität Heidelberg und der Universität Tübingen (Magister artium und Staatsexamen)
  • 2003 Hebraicumskurs an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen, Frankfurt am Main

  • Akademische Abschlüsse

  • 2017 Promotion in Ev. Theologie (Dr. theol.) im Fach Kirchengeschichte, Theologische Fakultät der Universität Göttingen (Erstgutachter: Prof. Dr. Peter Gemeinhardt)
  • 2012 Erstes Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien, Heidelberg
  • 2011 Promotion in Griechischer Philologie (Dr. phil.), Eberhard-Karls-Universität Tübingen (bei Prof. Dr. Irmgard Männlein-Robert)
  • 2009 Magister artium in Heidelberg (Betreuer der Magisterarbeit: Prof. Dr. Peter Lampe, Neues Testament)
  • 2003 Hebraicum an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen Frankfurt am Main

  • Auszeichnungen, Preise, Stipendien

  • 2018 Bewilligung der finanziellen Unterstützung eines Forschungsaufenthaltes (Sommer 2019) an der Yale Divinity School (New Haven, Connecticut, USA) im Rahmen des Alumni-Programmes für Feodor Lynen-Forschungsstipendiaten der Alexander von Humboldt-Stiftung
  • 2018 Bewilligung einer Druckkostenbeihilfe der Alexander von Humboldt-Stiftung
  • 2015 Bewilligung eines Feodor-Lynen-Forschungsstipendiums für Postdoktoranden (Alexander von Humboldt-Stiftung) für einen Forschungsaufenthalt am University College der Universität Oxford
  • 2014 Manfred Lautenschlaeger Award for Theological Promise, verliehen vom Heidelberger Forschungszentrum für Internationale und Interdisziplinäre Theologie (FIIT) der Universität Heidelberg
  • 2012 Druckkostenzuschuss der VG Wort für die Drucklegung der Dissertation
  • 2012 Promotionspreis der Philosophischen Fakultät der Universität Tübingen
  • 2009-2011 Doktorandenstipendium der Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg im Rahmen des Tübinger Promotionsverbunds "Osten und Westen 400-600. Das Auseinanderdriften zweier Teilräume des Imperium Romanum in Spätantike und Frühmittelalter: Ursachen, Verlauf und Folgen" (geleitet von Prof. Dr. Mischa Meier, Prof. Dr. Steffen Patzold und Prof. Dr. Irmgard Männlein-Robert)
  • 2008-2009 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 2008 Förderpreis des Fördervereins der Theologischen Fakultät der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg e.V. (heute: Zacharias-Ursinus-Preis)