Dr. Eugénie Mérieau

Dr. Eugénie Mérieau war seit September 2017 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Alexander-von-Humboldt-Professur für Vergleichende Verfassungsforschung.

Lebenslauf

Nach einem Studium der Rechtswissenschaft, Politikwissenschaft und Südostasienstudien an der Universität Paris 1 Panthéon-Sorbonne, der Science Po und dem Institut national des langues et civilisations orientales (INALCO) in Paris verteidigte sie 2017 ihre Dissertation zum Thema "Thai Constitutionalism and Legal Transplants: a study of Kingship". Von 2014 bis 2017 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Sciences Po Paris und der Thammasat-Universität Bangkok tätig sowie zwei Mal Gastwissenschaftlerin am Centre for Asian Legal Studies der National University of Singapore. Sie hat insgesamt acht Jahre in Asien verbracht, wo sie in verschiedenen Positionen unter anderem am King Prajadhipok's Institute des thailändischen Parlaments und für das Asiatisch-Pazifische Büro der Internationalen Juristenkommission tätig war.


Forschungsinteressen

Zu Eugénie Mérieaus Forschungsinteressen gehören der Verfassungstransfer und der autoritäre Konstitutionalismus, mit einem regionalwissenschaftlichen Fokus auf Asien.


Weitere Informationen, insbesondere zu Publikationen, finden Sie unter: https://eugeniemerieau.com/.