Coronavirus: Informationen für Studierende der Juristischen Fakultät

An der Georg-August-Universität Göttingen koordiniert und beschließt ein Krisenstab unter der Leitung der hauptberuflichen Vizepräsident*innen Prof. Dr. Norbert Lossau und Dr. Valérie Schüller die zentralen Maßnahmen der Universität im Zusammenhang mit der Corona-Krise. Für die Planung und Koordinierung der Lehre im Sommersemester ist ebenfalls eine Arbeitsgruppe eingerichtet worden. Der Semesterstart ist nach den derzeitigen Planungen der Universität Göttingen auf den 20. April 2020 verschoben worden. Die Juristische Fakultät stellt bis dahin ihre für das Sommersemester vorgesehenen Lehrveranstaltungen von Präsenz- auf Onlinelehre um. Im Sommersemester, d.h. voraussichtlich ab dem 20. April, werden die meisten Lehrveranstaltungen digital angeboten.

Die neue Situation wirft für Studierende viele Fragen auf. Die Universität, aber zum Beispiel auch das Studentenwerk Göttingen, haben daher folgende FAQ-Listen für Studierende erstellt:



Das Studienbüro/Prüfungsamt hält wichtige Informationen u.a. zu Prüfungen, Zeugnissen, Anrechnungen und Abschlussarbeiten auf seiner Homepage bereit.

Da die Bibliotheken zurzeit geschlossen sind, ist die Nutzung von Online Ressourcen wichtiger denn je. Die SUB baut ihr digitales Angebot täglich aus.

Den Zugang zu den elektronischen Medien behandelt folgende Seite.

Für Studierende der Rechtswissenschaften sind folgende Seiten besonders ergiebig:

Nachfolgend finden Sie regelmäßig aktualisierte Informationen aus der Fakultät rund um Studium und Lehre:


19.3.2020, 22.00 Uhr - Erweiterter Datenbankzugang

Die Fakultät kann Ihnen ab sofort einen zunächst 14 tägigen Zugriff zum gesamten Portfolio der Nomos eLibrary zur Verfügung stellen. Über das Datenbank-Infosystem (DBIS) können Sie in der Nomos eLibrary unter http://rzblx10.uni-regensburg.de/dbinfo/detail.php?bib_id=subgo&colors=&ocolors=&lett=f&tid=0&titel_id=11477 in allen verfügbaren Titel recherchieren.

Die Titel sind nicht einzeln im Bibliothekskatalog auffindbar, da es sich nur um ein zeitlich begrenztes Angebot handelt. Eine Titelliste können Sie Sie auf der SUB-Seite https://www.sub.uni-goettingen.de/sub-aktuell/einzelansicht/zeitlich-begrenzter-vollzugriff-auf-die-nomos-elibrary/ einsehen.


18.3.2020, 09.45 Uhr - Offener Brief des Dekans

Liebe Studierende


Die Corona-Pandemie hat zu gravierenden Einschnitten in Ihrem Studium geführt. Ganz unmittelbar sind die Prüfungskandidatinnen und Prüfungskandidaten davon betroffen. Für die Durchführung von Prüfungen haben wir differenzierte Regelungen erlassen. Diese Bestimmungen sollen den unterschiedlichen Situationen bei den Prüfungen Rechnung tragen. Bei den zwischenprüfungsrelevanten Hausarbeiten und den Hausarbeiten in den Übungen für Fortgeschrittene haben wir uns nach reiflicher Überlegung entschieden, die Bearbeitungsfrist an den Zeitpunkt des Vorlesungsbeginns zu koppeln.

1. Nach vielen vorliegenden Informationen wird die Infektionswelle weit in das Jahr hineinreichen und möglicherweise längerfristig dauern. Auch wenn der Vorlesungsbetrieb zum 20. April wieder aufgenommen werden sollte, müssen auch danach Ansteckungsrisiken soweit möglich vermieden werden. Bei der Wiederaufnahme von Lehrveranstaltungen können wir auf digitale Formate setzen. Wenn wir die Abgabefrist für die Hausarbeiten über den Termin der Bibliotheköffnung hinaus verlängern, sehen sich wahrscheinlich viele von Ihnen veranlasst, zur Literaturrecherche die Bibliothek aufzusuchen. Den dabei nicht auszuschließenden Gefahren wollen wir Sie nicht aussetzen. Keine Lösung bildet, den Abgabetermin auf einen unbestimmten Zeitpunkt zu verschieben, weil dadurch ein erfolgreicher Semesterabschluss für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer blockiert wird.

2. Für die Hausarbeiten zum geltenden Recht stehen zahlreiche digitale Medien zur Verfügung. Neben den vielfältigen Datenbanken ist auch eine große Anzahl von Zeitschriften über die EZB unserer Bibliothek zugänglich. Ein Hinweis zur Nutzung der digitalen Ressourcen ist auf der Homepage der Fakultät eingestellt. Auf die Grundlagenfächer lässt sich dies nicht uneingeschränkt übertragen, weswegen dort eine spezielle Regelung gilt. Zudem ist hier die Zahl der Bearbeiter deutlich geringer, so dass eine Fristverlängerung vertretbar erscheint.

3. Die Korrektoren werden angewiesen, die besondere Situation bei der Anfertigung der Hausarbeiten zu berücksichtigen. Die Korrekturen wissen, welche Materialien online zugänglich sind. Eine Verwertung von Materialien, die nicht online verfügbar sind, wird nicht verlangt.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir unter Abwägung dieser Aspekte davon absehen, für die Hausarbeiten zum geltenden Recht eine zusätzliche Fristverlängerung zu gewähren. Diese Entscheidung ist aus unserer Sicht gerade auch im Interesse derjenigen, die noch mit der Arbeit an den Hausarbeiten beschäftigt sind.


Martin Ahrens
Dekan



17.3.2020, 15.45 Uhr - Aktuelle Hinweise zur Nutzung elektronischer Medien

Hinweise der SUB zum Zugang zu elektronischen Medien, über die alle rechtswissenschaftlichen Datenbanken und sonstige Ressourcen erreichbar sind:

Zu den Hinweisen

Anleitung für den Heimzugang zu Beck-Online für die Studierenden:

Zur Anleitung


16.3.2020, 16.30 Uhr - Anfertigung von Prüfungsleistungen

Prüfungsleistungen 16.3.2020

Die Regelungen zum Umgang mit Prüfungen der Hochschulleitung werden für die Juristische Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen wie folgt ausgestaltet:

I. Mündliche und schriftliche Präsenzprüfungen werden bis zum 20.4.2020 ausgesetzt.

II. Für schriftliche Leistungen, die nicht als Präsenzprüfungen zu erbringen sind, gelten folgende Regelungen.

1. Die Fristen zur Abgabe von Hausarbeiten in den Grundkursen Zivilrecht, Öffentliches Recht und Strafrecht werden wie folgt festgelegt.
a. Die Fristen zur Abgabe von Hausarbeiten im Rahmen der Zwischenprüfungentsprechen nach § 17 Abs. 2 Satz 1 ZwPrO der vorlesungsfreien Zeit. Sie werden deswegen während des Zeitraums der Aussetzung verlängert. Nach gegenwärtigem Stand enden die Abgabefristen am 20.4.2020.
b. Für Studierende im 4. Fachsemester wird die Abgabefrist abweichend von § 17 Abs. 2 Satz 2 ZwPrO ebenfalls während des Zeitraums der Aussetzung verlängert und endet nach gegenwärtigem Stand am 20.4.2020.
c. Eine individuelle Verlängerung der Abgabefrist wegen der Corona Pandemie gemäß § 17 Abs. 3 ZwPrO erfolgt nicht.

2. Die Fristen zur Abgabe von Hausarbeiten in den Grundlagenfächern (Allgemeine Staatslehre, Römisches Recht und Deutsche Rechtsgeschichte) im Rahmen der Zwischenprüfung in den Grundlagenfächern werden über den Zeitraum der Aussetzung hinaus um weitere 3 Wochen verlängert. Die Abgabefrist für diese Hausarbeiten endet damit nach gegenwärtigem Stand am 11.5.2020.

3. Die Fristen zur Abgabe von Hausarbeiten in den Übungen für Fortgeschrittene im Zivilrecht, Öffentlichen Recht und Strafrecht werden während des Zeitraums der Aussetzung verlängert. Nach gegenwärtigem Stand enden die Abgabefristen am 20.4.2020.

4. Für die Bearbeitung von Seminar- und Studienarbeiten gelten besondere Bestimmungen.

a. Studierende können von der Bearbeitung von Seminar- und Studienarbeiten gemäß § 16 Abs. 2 SchwePO zurücktreten. Ein wichtiger Grund wird hierfür wegen der Corona-Pandemie anerkannt. Der Prüfungsversuch gilt dann als nicht unternommen. Eine unterlassene Abgabe wird als Rücktritt gewertet. (Eine schriftliche Mitteilung an das Prüfungsamt ist hilfreich, aber nicht erforderlich.)
b. Eine Fristverlängerung erfolgt nicht.
c. Bei Krankmeldungen bis zu einer Frist von 7 Kalendertagen wird von dem Erfordernis eines amtsärztlichen Attests abgesehen. Ausreichend, aber auch erforderlich ist ein ärztliches Attest.

5. Die Korrektoren werden angewiesen, die besonderen Umstände bei der Erbringung der Prüfungsleistungen zu berücksichtigen.


13.03.2020, 21:00 Uhr - Erläuterungen des Dekans der Juristischen Fakultät zur Information des Präsidenten

1. Die Examens-Blockkurse zum Arbeitsrecht und zum Verfassungsprozessrecht werden ausgesetzt. Dasselbe gilt für die Besprechungen im Examensklausurenkurs. Die korrigierten Klausuren werden jeweils im Juridicum ausgelegt.

2. Mündliche Präsenzprüfungen der Universität werden ausgesetzt. Hausarbeiten, Seminararbeiten etc. werden zunächst weiter durchgeführt. Hierzu werden weitere Entscheidungen erfolgen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Entscheidung über die Durchführung der Prüfungen im staatlichen Teil der ersten Prüfung in der Verantwortung des LJPA liegt und nicht von der Universität beeinflusst werden kann.

3. Die Seminar- und Abteilungsbibliotheken werden ab Montag geschlossen. Den Studierenden wird empfohlen, sich auf die Schließung vorzubereiten. Ab Montag, dem 16.3.2020, bleiben die Bibliotheken zunächst geschlossen. Wir arbeiten an möglichen Lösungen, um eine Fortsetzung der Literaturversorgung zu gewährleisten.

Zur Nachricht des Präsidiums


12.03.2020, 13:00 Uhr - Veranstaltungen im Examenskurs

Ob die in der nächsten Woche anstehenden Lehrveranstaltungen im Examenskurs durchgeführt werden können, wird zurzeit geprüft. Die Entscheidung erfolgt spätestens am kommenden Montag, den 16.03.2020 und wird sofort bekanntgegeben.